Foto: Shutterstock.com

Gesunde Ernährung im Winter? - Darauf sollte man achten

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:11
Nur gesunde Ernährung im Winter hält Dir Erkältungen und andere Infektionskrankheiten fern.

In der kalten Jahreszeit solltest Du besonders darauf achten, Deinem Körper genügend Vitamine und Mineralstoffe zuzuführen. Nur gesunde Ernährung im Winter hält Dir Erkältungen und andere Infektionskrankheiten fern.

Gesunde Ernährung im Winter

Reichlich Vitamine und Mineralstoffe

  • Die Vitaminzufuhr sollte wenn möglich nicht in Form einer Tabletteneinnahme geschehen. Obst, Gemüse und Säfte schmecken besser, sind natürlicher und gesünder: Damit werden gleichzeitig auch Mineralstoffe, Ballaststoffe, Spurenelemente und mehr aufgenommen. 
  • Allerdings sollten nicht Treibhaustomaten und Erdbeeren von weither verzehrt werden, sondern Wintergemüse wie Kohl und Karotten oder als zweitbeste Wahl Tiefkühlgemüse, dessen Vitamine durch die Kälte konserviert werden. 
  • Als Obst empfehlen sich die besonders Vitamin-C-haltigen Südfrüchte und natürlich Äpfel. Auch Kiwis sind gute Vitaminquellen.


Saft als Alternative zu Frischobst

  • Fünf Portionen Obst und Gemüse pro Tag sollten es schon sein. Dabei bedeutet Portion eine Handvoll. Wer das nicht schafft, kann bis zu zwei Portionen durch Säfte ersetzen. 
  • Achte, aber unbedingt darauf, dass Du nicht wasser- und zuckerhaltigen Nektar oder Fruchtsaftgetränke sondern reinen Fruchtsaft trinkst. 
  • Gesunde Ernährung im Winter ist also gar nicht so schwer in die Tat umzusetzen. Etwas Gutes tust Du Deinem Körper auch, wenn Du täglich einige Nüsse isst, die wertvolle ungesättigte Fette enthalten. 
  • Es sollten aber nicht zu viele sein, da Para- und Walnüsse, Hasel- und Erdnüsse durch ihren hohen Fettgehalt sehr kalorienhaltig sind. 


Zu Süßigkeiten auch mal Nein sagen

  • Schwieriger ist es, die vielen süßen und fettreichen Winterköstlichkeiten wie Plätzchen, Lebkuchen und Stollen nur maßvoll zu verzehren. 
  • Gesunde Ernährung im Winter, das bedeutet in jedem Fall, die großen Kalorienfallen wie Schokolade, Süßigkeiten und fette Braten nicht täglich und reichlich zu genießen, zumal in der kalten Jahreszeit meist auch weniger Kalorien durch Sport und Bewegung verbraucht werden. 
  • Etwas Zurückhaltung ist auch beim Genuss von Glühwein, Punsch und Portwein geboten. All das enthält neben dem kalorienreichen und die Leber belastenden Alkohol auch noch Zucker.
  • Trockener Rot- oder Weißwein ist die bessere Alternative. Mehr muss für eine gesunde Ernährung im Winter gar nicht beachtet werden. 
  • Wer dazu noch täglich eine halbe Stunde lang flott spazieren geht (und dabei einige überschüssige Kalorien verbraucht), hat schon eine Menge getan, um die kalte Jahreszeit gut zu überstehen.

Kommentare