Foto: Shutterstock.com

Gesunder Schlaf? - Das ist notwendig

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:07
"Keine Müdigkeit vorschützen!" ...

"Keine Müdigkeit vorschützen!" In der Tat arbeiten viele Menschen oft "bis zum Umfallen". Immer in der Befürchtung, dass der Tag "zu kurz" sein und die täglichen 24 zur Verfügung stehenden Stunden nicht ausreichend sind. Dabei ist es für uns Menschen unerlässlich, regelmäßige Ruhepausen einzulegen. Damit ist nicht die gelegentliche Verschnaufpause gemeint. Sondern hier ist von ausdauerndem, ruhigem, tiefem Schlaf die Rede.

  • Immer wieder wurde in Schlaflabors oder auch in TV-Shows getestet, wie lange ein Mensch ohne Schlaf auskommen kann.
  • Denn Fakt ist, dass dauerhafter Schlafmangel über kurz oder lang krank machen kann.
  • Dies macht sich unter anderem auch bei all' den Menschen bemerkbar, die unter chronischen Schlafstörungen oder Schlafmangel leiden.
  • Depressionen und andere Erkrankungen können die Folge sein.
  • Zwar ist es hin und wieder einem Menschen gelungen (im Labor, in TV-Shows und jeweils unter intensiver ärztlicher Aufsicht), ganze vier Tage wach zu bleiben.
  • Jedoch war dies stets ein erheblicher (psychischer und physischer) Kraftaufwand.
  • Denn im Zuge dessen wird jede Menge Energie verbraucht, wobei gleichzeitig in erster Linie das Konzentrationsvermögen und die Leistungsfähigkeit nachlassen.
  • Dann stellen sich Stimmungsschwankungen, Schwindelgefühle, Übelkeit und starke Erschöpfungszustände ein.
  • Das Orientierungsvermögen lässt nach, die Fähigkeit, aufrecht zu gehen, wird im Zuge dessen häufig ebenfalls eingeschränkt.

Ohne den täglichen bzw. nächtlichen (Tief-)Schlaf geht es nicht. Dafür braucht es Folgendes:

  • Ruhe
  • ein gemütliches Bett oder Sofa
  • nach Möglichkeit eine abgedunkelte Räumlichkeit und
  • (kein) Wecker...

Wichtige Hinweise zum gesunden Schlaf

  • Babys bzw. kleine Kinder sollten pro Tag zwischen 12 und 16 Stunden schlafen.
  • Schließlich entwickeln sich gerade in der Schlafphase wichtige Gehirn- und Nervenzellen.
  • Darüber hinaus erfolgen im Schlaf zahlreiche weitere wesentliche (Entwicklungs-)Abläufe.
  • Jugendliche tun gut daran, etwa acht bis zehn Stunden täglich zu schlafen (im Idealfall).
  • Allerdings lässt sich dieser Vorsatz aufgrund von Schule und Freizeitaktivitäten oft nur noch selten realisieren.
  • Erwachsenen wird angeraten, regelmäßig pro Nacht etwa sechs bis acht Stunden zu schlafen.
  • Es handelt sich dabei jeweils um Durchschnittswerte. Vielen Menschen steht aufgrund ihrer jeweiligen Lebensumstände, mitunter nur ein Schlafpensum von fünf Stunden zur Verfügung.
  • Über einen gewissen Zeitraum ist es durchaus möglich, keine gesundheitlichen Beeinträchtigungen zu verspüren.
  • Allerdings sollte man dabei bedenken, dass bei langanhaltender Phase mit wenig Schlaf die Stoffwechseltätigkeit nachlässt, das Immungsystem geschwächt werden und das Leistungsvermögen nachhaltig beeinträchtigt werden kann.
  • Auch mit Gewichtszunahme, mit Sekundenschlaf-Attacken und ähnlichen Folgen muss in dem Fall gegebenenfalls gerechnet werden.
  • Natürlich kommt es in diesem Zusammenhang keineswegs allein auf die Dauer des Schlafes an, sondern es spielt vor allem die Intensität eine wesentliche Rolle.
  • Je tiefer man schläft, desto gesünder ist dies für uns Menschen!

Kommentare