Foto: Shutterstock.com

Getrocknete Heidelbeeren bei Durchfall: Hilfe aus der Natur

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:34
Auch bei Durchfall gibt es natürliche Mittel, um dagegen vorzugehen.

Die Menschen vertrauen Heutzutage eher auf Chemie, anstatt auf pflanzliche Hilfsmittel, obwohl diese, ohne den Organismus zu belasten, Wirkung zeigen. Auch bei Durchfall gibt es natürliche Mittel, um dagegen vorzugehen. Eine davon ist die Heidelbeere, oder auch Blaubeere genannt. Wieso die Heidelbeere hilft, welche Inhaltsstoffe sie hat und wie man sie einnehmen sollte, erfährst du hier.

Bitte beachten

  • Ganz wichtig ist, nur getrocknete Heidelbeeren zu verwenden. Frische Heidelbeeren wirken nämlich abführend!
  • Sollte der Durchfall anhalten, oder sogar schleimig oder blutig sein, ist es empfehlenswert einen Arzt aufzusuchen! Mögliches sinken des Blutzuckerspiegels. 
  • Einem empfindlichen Magen können die Gerbstoffe Probleme bereiten. Diese können auch die Aufnahme von anderen Arztneimitteln über die Darmschleimhaut behindern.
  • Daher zwei bis drei Stunden Abstand zwischen den Tabletten und den Heidelbeeren lassen.

Fakten über die Heidelbeere

  • Die Heidelbeere hat wenig Kalorien. Pro 100g = 42 Kalorien
  • Sie enthält Vitamin A und Vitamin C.
  • Sie wachsen von Juli bis August.
  • Auf der nördlichen Erdhalbkugel, vom Mittelmeer, bis zur Arktis, sind sie vorzufinden.
  • Sie haben einen hohen Anteil an Ballaststoffen.
  • Im Körper scheinen sie gegen schädliches LDL-Cholesterin zu schützen. Diese Verursachen Schlaganfälle und Arterienverkalkung.
  • Sie helfen gegen Hahnwegserkrankungen.
  • Sie sollen hilfreich beim Sehvermögen sein.

Getrocknete Blaubeeren gegen Durchfall: Möglichkeiten der Einnahme

 

Wirkung und Inhaltsstoffe der Heidelbeere

Durch Abdichtung der Darmschleimhaut, wirkt die getrocknete Heidelbeere erfahrungsgemäß gegen Durchfall. Die Gerbstoffe aus der Heidelbeere hemmen Entzündungen und wirken zusammenziehend und dämpfend auf die Muskeltätigkeit des Magens. Heidelbeeren binden Schwermetalle und enthalten pflanzliche Gerbstoffe, organische Säuren, Spurenelemente, Vitamin B1, Vitamin C, Vitamin D, Kalium und Eisen. 

Tee

Die getrockneten Heidelbeeren werden unter anderem als Tee verabreicht. Einfach zwei bis drei Esslöffel getrocknete Heidelbeeren in einem Viertel Liter kaltem Wasser zum kochen bringen. Zehn Minuten weiter köcheln lassen und der Tee ist fertig. Abgießen und genießen. 

Kauen

Wer Tee nicht so gerne mag, kann einfach einen Esslöffel trockene Heidelbeeren in den Mund nehmen und gründlich zerkauen

Tinktur

Wer sie auch nicht kauen mag, kann eine Heidelbeertinkur herstellen. Ein Viertel Kilo Heidelbeeren leicht anrösten und danach mit einem Liter Cognac übergießen und einige Tage ziehen lassen. Die Tinktur niemals pur anwenden, sondern verdünnt. Auf ein Glas lauwarmes Wasser ungefähr einen Teelöffel Tinktur. Drei mal täglich langsam ein Glas trinken. Diese Medizin ist sehr lange haltbar. 

 

 

Weitere Informationen zum Thema

Auf dieser Website der Apotheken-Umschau sind weitere Informationen über die Wirkung der Heidelbeere, Inhaltsstoffe und genaues Aussehen der Heidelbeere. 

 

Kommentare