Foto: Shutterstock.com

Gute Laune verbreiten - Guide für die Good Vibrations?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:51
Gute Laune ist wie Glück, man hat es, oder nicht. Oder etwa nicht?

Gute Laune ist wie Glück, man hat es, oder nicht. Oder etwa nicht? Nein, denn gute Laune kann man produzieren. Ja, wirklich: produzieren. Da gibt es einige Tipps, die Du beherzigen kannst und wenn Du konsequent daran arbeitest, dann verinnerlichst Du es, Du veränderst damit langfristig auch Deine Gehirnchemie und dann geht es leicht von der Hand.

ch machen." target="_blank">Übrigens: Auch Lebensmittel können glücklich machen! Hier eine Liste von sogenannten Happyfoods.

  1. Notwendig um gute Laune zu verbreiten ist eine positive Einstellung. Manche sagen, eine negative Einstellung ist genau so schwer wie eine positive Einstellung - also warum negativ denken? Nein, das stimmt nicht, denn eine positive Einstellung ist viel einfacher. 
  2. Schon biologisch, denn um zu lächeln sind nur ein Drittel so viele Muskeln im Gesicht notwendig, wie um eine traurige Miene zu machen. Zweitens kann man Lächeln lernen, denn es gibt Untersuchungen, wonach Supermarktverkäufer zum Lächeln angehalten wurden und siehe da, wenn man bewusst sich zwingt, ein paar Sekunden zu lächeln, dann springt der Funke innerlich über und die Laune verbessert sich schlagartig. 
  3. So paradox es klingen mag, man kann das Lächeln lernen. Und wenn Du erst einmal "zwangsweise" gelächelt hast, werden einige andere Menschen schon zurücklächeln, denn sie erkennen nicht, dass Du Dich dazu gezwungen hast und schon erntest Du ein echtes Lächeln, was ein Erfolgserlebnis darstellt.
  4. Du kannst solche Tipps nicht beherzigen, weil Dich Sorgen plagen? Dann versuch es mal mit dieser Aussage: betrachte Deine heutigen Probleme aus der Entfernung von 10 Jahren rückblickend. Sind sie da nicht meist lächerlich? Oder Du willst zu viel in zu kurzer Zeit? Dann lerne, geduldig mit Dir selbst zu sein; gib Dir einfach die Zeit, die Du einfach brauchst. 
  5. Sei einfach geduldiger mit Dir selber, fang schon heute damit an! Ja, fang heute damit an, dass Du heute nicht mehr - was auch immer - zu Ende bringst. Es gibt für alles eine Zeit und wenn heute nicht die Zeit ist für dieses oder jenes, dann lasse es ruhen.
  6. Schließlich, schreibe eine Liste von Deinen positiven Eigenschaften auf oder von Dingen, die geklappt haben. Du wirst sehen, es sind viele. Lobe Dich für jedes einzelne.

Kommentare