Foto: Shutterstock.com

Hausapotheke mit Schüßler Salzen? - Ausstattung

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:26
Schüßler Salze können Gesundheit und Wohlbefinden positiv beeinflussen. Der 1821 in der Nähe von Oldenburg geborene Wilhelm...

Schüßler Salze können Gesundheit und Wohlbefinden positiv beeinflussen. Der 1821 in der Nähe von Oldenburg geborene Wilhelm Heinrich Schüßler entwickelte als homöopathischer Arzt die "Biochemie nach Dr. Schüßler". Dabei ging Schüßler davon aus, dass Defizite in der Mineralstoffversorgung des Organismus Krankheiten auslösen. Diese können laut Dr. Schüßler mit homöopathischen Dosierungen von 12 unterschiedlichen Mineralsalzen, den Schüßler Salzen, beseitigt werden können. Diese 12 Funktionsmittel werden auch heute noch in unveränderter Zusammensetzung verwendet. Bitte beachten: Schüßler Salze dienen jedoch nicht zur Abdeckung des täglichen Mineralstoffbedarfs. Homöopathische Mittel wie Schüßler Salze und Globuli werden über die Mundschleimhaut aufgenommen. Mineralsalze als Nahrungsergänzungsmittel benötigen den Weg über den Magen-Darm-Trakt.

Schüßler Salze

  • Kalzium fluoratum ist das Schüßler Salz Nr. 1. Es stärkt die Gefäße, Knochen und Sehnen. Raue Hautstellen werden wieder geschmeidig. Bei nervöser Unruhe ist Kalzium fluoratum angesagt. Es hilft bei Beschwerden des Bewegungsapparates und Krampfadern.
  • Kalzium phosphoricum, Nr. 2, kurbelt den Zellstoffwechsel an. Es ist ein Aufbau- und Stärkungsmittel und bremst die Ausschüttung von Histamin. Demzufolge kann Kalzium phosphoricum bei allergischen Reaktionen, Zahnproblemen, Wachstumsschmerzen und bei Energielosigkeit angewendet werden. 
  • In die Hausapotheke gehört Ferrum phosphoricum Nr. 3. Eisen versorgt den Körper mit neuer Energie und stärkt die Aufnahme von Sauerstoff. Das Mittel empfiehlt sich bei Infektanfälligkeit, Kraftlosigkeit und Müdigkeit
  • Kalium chloratum als Schüßler Salz Nr. 4 hilft bei allen Hautproblemen. Herpes, Ekzeme, Blasenentzündung und Bronchitis sprechen gut auf das Mittel an.
  • Das Salz Nr. 5, Kalium phosphoricum ist wichtig für Muskeln und Nerven. Es hilft bei Stress und bei nervösen Krämpfen.
  • Kalium sulfuricum, Schüßler Salz Nr. 6, hilft beim Entgiften. Es fördert die Neubildung von Zellen. Das Mittel ist bei Schnupfen und Hautausschlägen angesagt.
  • Nr. 7, Magnesium phosphoricum wirkt akut gegen Schmerzen. Es entspannt als "Heiße 7", heißes Wasser mit 10 aufgelösten Tabletten, Muskeln und Nerven, hilft bei Spannungskopfschmerzen, Zahnschmerzen und Periodenschmerzen. Das Mittel ist bei Schlafstörungen aufgrund von Unruhe ein guter Helfer. 
  • Natrium chloratum, Nr. 8, ist für den Flüssigkeitshaushalt zuständig. Es bringt die Feuchtigkeit dorthin, wo sie fehlt und reguliert Schwellungen durch zu viel Feuchtigkeit. Übermäßiges Schwitzen, trockene Schleimhäute und tränende Augen sprechen auf dieses Mittel an.
  • Natrium phosphoricum, Schüßler Salz Nr. 9, hilft bei Übersäuerung. Macht die Verdauung Probleme oder läuft der Fettstoffwechsel schlecht, dann ist dieses Mittel angezeigt. 
  • Nr. 10, Natrium sulfuricum, entwässert. Seine Verwendung ist bei einer Fastenkur angezeigt. Es unterstützt Galle und Nieren bei der Ausscheidungstätigkeit. 
  • Silicea, Schüßler Salz Nr. 11, sorgt für ein straffes Bindegewebe. Es hilft bei der Bildung von Kollagen und kann somit Falten glätten. 
  • Calcium sulfuricum als Schüßler Salz Nr. 12 regt die Ausscheidung von Giftstoffen aus dem Lymphsystem an. Seine Verwendung ist bei Gelenkschmerzen, Rheuma, eitrigen Entzündungen wie Stirnhöhlenentzündung und zäher Bronchitis angesagt.

Kommentare