Foto: Shutterstock.com

Hausmittel bei Blasenentzündung? - Das kann man tun

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:08
Wer unter einer Blasenentzündung leidet, ...

Wer unter einer Blasenentzündung leidet, klagt oftmals über Schmerzen beim Wasserlassen, erhöhten Harndrang, erschwerte Blasenentleerung und weitere Symptome. Auch wenn ein Arztbesuch unumgänglich ist, kann man selber zusätzlich etwas dafür tun, dass sich das eigene Wohlbefinden verbessert. Hier einige Tipps.

  • Wenn du eine Blasenentzündung hast, ist der Verzehr von Alkohol, Kaffee und scharfen Speisen eher ungeeignet.
  • Gehe bei einer länger anhaltenden oder oft wiederkehrenden Blasenentzündung zum Arzt, da es sich auch um ein Nierenproblem handeln kann.

Einer Blasenentzündung vorbeugen:

  • Trink immer genügend Wasser, mindestens 3 Liter am Tag.
  • Versuch den Harndrang nicht zu unterdrücken und gehe oft auf die Toilette.
  • Achte darauf, dass dein Körper und besonders die Hände, die Füße und der Kopf mit genügend Wärme versorgt werden.
  • Du solltest genügend Vitamine vor allem Vitamin C zu dir nehmen, um ein Verbreiten der Bakterien zu verhindern.
  • Nasse Kleidung niemals zu lange tragen und bei Nässe (z.B. aufgrund von Regen) sofort ein warmes Bad nehmen.

Tipp Nr. 1 - Viel trinken

  1. Das Wichtigste bei einer Blasenentzündung ist es, viel Flüssigkeiten zu sich zu nehmen.
  2. Am besten eignet sich das Wasser oder ungesüßter Tee (z.B. Blasentee).
  3. Über den Tag verteilt sollten es mindestens 4 Liter sein.
  4. Dies ist wichtig, damit du die Bakterien schnell und gut aus dem Körper beförderst.
  5. Ebenfalls gegen die Bakterien hilft Cranberrysaft.

Tipp Nr. 2 - Wärme

  1. Du solltest dich bei einer Blasenentzündung zunächst sehr warm einpacken.
  2. Gut ist zudem eine Wärmeflasche auf der Bauchregion.

Tipp Nr. 3 - Warmes Bad/Sitzbad

  1. Lass dir ein warmes, fast heißes Bad ein und gib noch etwas Kamille (geht auch Kamillentee) hinzu.
  2. Da setzt du dich nun hinein, bis das Wasser kalt ist.
  3. Auf diese Weise beruhigt sich dein Körper etwas, und die Schmerzen sollten gelindert werden.

Tipp Nr. 4 - Lakritze essen

  1. Lakritz führt zu einem säuerlichen Urin, welcher dafür sorgt, dass sich die Bakterien minimieren.

Tipp Nr. 5 - Meerrettich

  1. Diesen am besten pur essen.
  2. Du kannst ihn aber auch mit kochendem Wasser übergießen und die Flüssigkeit trinken.

Kommentare