Foto: Shutterstock.com

Hausmittel bei Blasenentzündung? - Was hilft?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:12
Eine Blasenentzündung schmerzt und stört. Aber es gibt Hausmittelchen!

Eine Blasenentzündung schmerzt, stört und kann, wenn sie nicht behandelt wird, auch zu einem seelischen Problem werden. Der Hauptgrund sind dabei meist durch die Harnwege eingeschlossenen Bakterien, welche in der Blase zu Entzündungen führen. Wie du eine bestehende Blasenentzündung mit Hausmitteln kurierst und was du tun kannst, um dich zukünftig zu schützen bzw. Vorbeugungen zu treffen, erfährst du hier.

Tipps zur Vorbeugung

  • Halte dich, besonders bei sehr kaltem Wetter stets warm und zieh notfalls noch Shorts unter die Hose.
  • Setz dich niemals ohne Unterlage auf kalte Bänke oder Stühle.
  • Versuch den Harndrang nicht sinnlos zu halten.
  • Achte auf ausreichende Hygiene im Intimbereich, wie dem täglichen Wechsel der Unterwäsche und dem täglichen Waschen des Bereiches.
  • Dabei sollte der Intimbereich stets nur mit Wasser oder parfumfreien Seifen gereinigt werden, um die natürliche Schutzbarriere nicht zu zerstören.

10 Hausmittel gegen Blasenentzündung

Hausmittel Nr. 1 - Trinken

  1. Nimm möglichst viel Wasser und ungesüßten Tee zu dir, am besten mindestens 5 Liter am Tag.
  2. Auch wenn das Wasserlassen schmerzhaft sein mag, hilf es dabei die sich in der blase befindenden Keime hinauszubefördern.
  3. Hierbei sollte jedoch auf den Genuss von Alkohol und Kaffee verzichtet werden, da diese die Blasenschleimhaut nur zusätzlich reizen.

Hausmittel Nr. 2 - Wärmeflasche /-kissen

  1. Versuch den äußeren Bereich deiner Blase, die Bauchregion und zwischen den Beinen, oft warm zu halten.
  2. Wärmeflaschen oder -kissen, kannst du dir auf die betroffenen Stellen legen und immer wieder nachwärmen.

Hausmittel Nr. 3 - Sitzbad

  1. Füll die Badewanne mit genügend warmen Wasser, dass dieses beim Sitzen über den Bauch reicht und gib einige Tropfen Teebaumöl hinein.
  2. Sitz nun so lange darin, bis das Wasser kalt geworden ist.

Hausmittel Nr. 4 - Meerrettichtee

  1. Übergieß dabei klein geschnitten Meerrettich mit kochendem Wasser und lass alles für mindestens 4 Minuten ziehen.
  2. Danach gibst du die Flüssigkeit durch ein Sieb und trinkst davon täglich 3-4 Gläser.
  3. Der Meerrettich wirkt antibakteriell.

Hausmittel Nr. 5 - Ballaststoffe

  1. Die Ernährung sollte sehr ballaststoffreich sein.
  2. Iss viel Vollkornprodukte, Obst und Gemüse.

Hausmittel Nr. 6 - Vermeide rote Lebensmittel

  1. Der Verzicht auf Tomaten, rote Paprika, Erdbeeren, Himbeeren etc. lindert das Brennen, besonders beim Wasserlassen.

Hausmittel Nr. 7 - Wachholderbeeren

  1. Davon solltest du täglich 3-4 Stück zu dir nehmen.
  2. Diese Beeren haben eine stark harntreibende Eigenschaft und helfen dabei die Bakterien aus der Blase zu spülen.

Hausmittel Nr. 8 - Lakritze

  1. Der Verzehr von Lakritze führt zu einem säuerlichen Harn, welcher gegen die Bakterien wirkt.

Hausmittel Nr. 9 - Fußbad

  1. Neben der Bauchregion müssen auch die Füße bei einer Blasentzündung unbedingt warm gehalten werden.
  2. Morgend und Abend die Füße 10 Minuten in warmes Wasser stellen, danach gut abtrocknen und die Füße warm einpacken.

Hausmittel Nr. 10 - Natron

  1. In den Anfangstagen einer Blaseentzündung alle 3 Stunden ein großes Glas Wasser mit 1 TL Natron trinken.
  2. Dies neutralisiert den Harn und lindert die Schmerzen.

Kommentare