Foto: Shutterstock.com

Hausmittel gegen Wetterfühligkeit? - Müdigkeit und Co erfolgreich bekämpfen

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:17
Frühjahrsmüdigkeit und andere Beschwerden lassen sich gut mit Hausmitteln behandeln.

Während der kalten Jahreszeit fühlt man sich oft nicht wohl. Die Sonne fehlt, man wird schnell müde, fühlt sich oft unwohl und hat zudem kaum noch Elan. Das lässt sich ändern, wenn man gezielt Hausmittel einsetzt und so wieder fit und motiviert wird.

  • Kräuter und Gewürze
  • Tees
  • Melisse
  • Rosmarin
  • Senfmehl
  • Kartoffel
  • Dillsamen
  • Zitronen

Hilfreiche Tipps

  • Wenn Sie an Wetterempfindlichkeit leiden, dann nehmen Sie Witterungsveränderungen viel stärker als andere Menschen wahr. Ein Wetterumschwung, wankende Temperaturen, hohe oder niedrige Luftfeuchtigkeit, Föhn und vieles mehr kann Ihnen dann sehr zu schaffen machen.
  • Dann sind Hausmittel eine gute Lösung, mit denen Sie die verschiedenen Symptome oft sehr gut und schnell lindern können. Sie können die verschiedenen Mittel nach Bedarf anwenden und sogar mehrere miteinander kombinieren.
  • Besonders häufig sind Kopfschmerzen, Schwindel und Müdigkeit. Hiergegen hilft viel Bewegung an der frischen Luft. Machen Sie ausgiebige Spaziergänge und reiben Sie sich die Schläfen mit etwas Pfefferminzöl ein.
  • Ist Ihnen das Öl zu scharf, dann schneiden Sie eine rohe Kartoffel in der Mitte durch und reiben Sie sich damit die Stirn gut ein. Im Saft der Kartoffel befinden sich bestimmte Stoffe, die schmerzlindernd sind und Ihre Schmerzen mildern können.
  • Allgemeine Wetterfühligkeit, mit Unwohlsein, Antriebslosigkeit und Müdigkeit lässt sich gut mit einem Fußbad behandeln. Dazu geben Sie ca. 20 Gramm Senfmehl aus der Apotheke in heißes Wasser und baden darin für 10 bis 15 Minuten die Füße. Anschließend in schöne dicke Socken schlüpfen und gut warmhalten.
  • Trinken Sie morgens nach dem Aufstehen ein Glas Mineralwasser, dem Sie den Saft von einer halben Zitrone beigeben. Über den Tag verteilt sollten Sie dann noch drei Tassen Melissentee trinken, um der Wetterfühligkeit vorzubeugen.
  • Aber auch entspannende und wohltuende Duftbäder können Ihnen sehr gut helfen. Nutzen Sie dazu ätherische Badeöle wie Rosmarin, Lavendel oder Baldrian und nehmen Sie für mindestens 20 Minuten ein warmes Vollbad.
  • Auch Vollkornprodukte, Butter, frische Kräuter und Bierhefe können Ihnen helfen. Essen Sie Vollkornbrot, Vollkornnudel und Vollkornreis.
  • Ersetzen Sie Margarine durch Butter und geben Sie nicht nur auf das Brot, sondern auch in die gekochten Speisen möglichst viele frische Kräuter.
  • Auch Bierhefe, die alle nötigen Mineralen und zudem viele Vitamine enthält, kann die Laune heben und für mehr Energie sorgen. Die Antriebslosigkeit verschwindet langsam und somit nehmen auch Ihre Beschwerden wieder ab.
  • Essen Sie viel frisches Obst und Gemüse und trinken Sie mindestens 3 Liter Flüssigkeit am Tag. Ist es einmal ganz schlimm, dann brühen Sie sich einen starken schwarzen Kaffee auf, dem Sie einen kräftigen Spritzer Zitronensaft hinzu geben.

Kommentare