Foto: Shutterstock.com

Hepatitis - Was man über die Krankheit wissen sollte?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:50
Hepatitis ist die Bezeichnung für eine Entzündung der Leber.
Man nennt diese Erkrankung auch Gelbsucht, weil sich die Haut und das Weiß der Augen im Krankheitsverlauf oft gelblich verfärben. Es gibt unterschiedliche Arten von Hepatitis. Von speziellen Hepatitis-Viren werden zum Beispiel die Hepatitisformen A, -B, -C, -D und -E ausgelöst. Eine Leberentzündung kann außerdem von Herpesviren oder Gürtelrose verursacht werden. Aber auch Medikamente, Alkohol oder Autoimmunerkrankungen können eine Hepatitis auslösen. Die Symptome sind vielfältig: Übelkeit, Gliederschmerzen, Hautausschlag, Gelbfärbung. Manchmal verlaufen Infektionen aber auch unbemerkt.

  • Impfungen gibt es nur gegen Hepatitis A und Hepatitis B. Vor der Infektion mit Hepatitis D schützt jedoch eine Impfung gegen den B-Virus, ohne welches sich die Variante D nicht vermehren kann. 
  • Gegen Infektionen mit Hepatitis C und E gibt es keinen präventiven Schutz.
  • Gefährlich an der Hepatitis ist hauptsächlich, dass sie Leberzellen zerstört. Die Leber ist eines unserer wichtigsten Organe. Sie ist als Stoffwechselzentrale für große Teile der Verdauung und für die Entgiftung zuständig. 
  • Zusätzlich ist sie Teil der Immunabwehr und unterstützt die Produktion bestimmter Hormone. Wird die Leber durch eine Hepatitis geschwächt oder teilweise zerstört, kann sie diese Aufgaben nicht mehr ausreichend erfüllen. 
  • Die schlimmste Form dieser Zerstörung ist eine Schrumpfleber, die so genannte Leberzirrhose.

  1. Gegen die Infektion mit Hepatitis kann man sich also leider nur teilweise impfen lassen. 
  2. Um sich auch vor den nicht durch Impfung verhinderbaren Infektionen zu schützen, müssen einige Vorsichtsmaßregeln beachtet werden. 
  3. Gerade wenn man in Ländern mit hohem Infektionsrisiko unterwegs ist, sollte man nur abgekochtes Wasser trinken und nach Möglichkeit nur gekochte Nahrung essen. 
  4. Dass ungeschützter Geschlechtsverkehr und gemeinsamer oder mehrfacher Gebrauch von Spritzen ein hohes Risiko birgt, darf auch nicht vergessen werden. 
  5. Nähere Informationen zur Hepatitis und zur Ansteckungsgefahr in bestimmten Reiseländern findet man auch auf der Website des Auswärtigen Amtes und des Robert Koch Institutes.

Kommentare