Foto: Shutterstock.com

Herbst des Lebens - Was ist damit gemeint?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:28
Der Mensch durchläuft in seinem Leben mehrere Phasen, die Kindheit, die Jugend, das Erwachsensein, das Alter.
Aber nur eine Phase wird poetisch mit einer Jahreszeit, dem "Herbst des Lebens" bezeichnet, das Alter. Diese Bezeichnung hat einen durchaus positiven Charakter und ist nicht nur euphemistisch zu verstehen.

Herbst des Lebens - Erläuterungen

  • Die Menschen in der heutigen Zeit werden sehr viel älter als noch vor hundert Jahren und das biblische Alter von 77 Jahren wird von vielen weit überschritten. Der Herbst des Lebens kann so eine Phase von mehreren Jahren sein, festgelegt etwa um den Eintritt ins Rentenalter über einen Zeitraum, da die Menschen im weitesten Sinne körperlich und geistig aktiv sein können. Im Vergleich zu den übrigen Jahreszeiten sagt der Herbst des Lebens aus, dass die aufbauenden Phasen des Lebens beendet sind. Der Frühling ist zu vergleichen mit dem Heranwachsen, der Zeit der Ausbildung, Bildung einer Familie und Aufbau der beruflichen Laufbahn so wie in der Natur zu dieser Zeit alles wächst und sprießt und gedeiht. Im Sommer ist die Zeit der Ernte, eine warme, aber auch anstrengende Zeit. Für das Leben bedeutet dies berufliche Weiterentwicklung, stressige Arbeitszeiten, Kindererziehung und Alltagssorgen. Der Herbst dagegen ist eine ruhige Zeit. Die Arbeit ist getan, die Ernte ist eingefahren und die Schönheit der Natur zeigt sich noch einmal von ihrer buntesten Seite. Auch im menschlichen Leben bedeutet diese Phase eher Ruhe und das Genießen der erarbeiteten Güter.

  • Die Bedeutung des Adjektivs "alt" hat in den vergangenen Jahrhunderten eine Bedeutungswandlung durchgemacht. Wurden bis zum 19. Jahrhundert noch 40 und 50jährige Menschen als alt bezeichnet, so hat sich diese Bedeutung heute um 30 bis 40 Jahre nach hinten verschoben. Selbst Udo Jürgens hat mit seinem Song "Mit 66 Jahren" lautstark verkündet, dass für ihn in diesem Alter das Leben erst beginnt.

  • Viele Menschen haben Angst vor dem Herbst des Lebens, vor dem Eintritt in die Rente. Sie befürchten den letzten Abschnitt ihres Dasein, dass danach nichts mehr kommt. Objektiv gesehen hat aber gerade dieser Abschnitt seine ganz besonderen Reize. Der hektische Alltag ist Vergangenheit und in den meisten Fällen ermöglicht die Rente ein recht gutes Auskommen. Der Mensch verfügt über einen reichen Erfahrungsschatz, den er in vielen Situationen einsetzen und auch andere davon profitieren lassen kann. Viele Dinge sind jetzt möglich, die neben dem Berufleben, kleinen Kindern und den Alltagssorgen verschoben werden mussten. Viele Menschen sprechen davon, was sie nach dem Renteneintritt alles vorhaben und planen. Und gerade dieses ist ein wichtiger Punkt, den Herbst des Lebens aus vollen Zügen genießen zu können und nicht in ein tiefes Loch der Untätigkeit und Unzufriedenheit zu verfallen.

  • Wie jede andere Phase so ist auch der Herbst des Lebens von der eigenen Aktivität des Menschen abhängig. Nur wer das Feld vorher schon bereitet, kann die Ernte später genießen. So ist es wichtig, schon in früheren Jahren auf die eigene Gesundheit zu achten. Gesunde Ernährung und viel Bewegung machen es leichter, länger fit und beweglich zu bleiben und so das Rentenalter aktiv genießen zu können. Aber auch die innere Einstellung ist wichtig. Menschen, die ihrer Jugend und der Vergangenheit hinterher trauern, werden unzufrieden und unglücklich sein und keinen Blick für das Schöne in ihrer jetzigen Situation haben. Viele Menschen hatten verantwortliche Positionen in ihrem Berufsleben oder haben ihre Tätigkeit einfach nur genossen und können sich ein Leben ohne Verantwortung und berufliche Macht kaum vorstellen. Während dieser Zeit hatten sie kaum Möglichkeiten, Hobbys auszuführen. Umso wichtiger ist es, schon in jener Phase Pläne zu schmieden, wie der Herbst des Lebens gestaltet werden kann. Reisen, Golf spielen, Sprachen lernen, Lesen, endlich einmal die Freizeitangebote der eigenen Stadt in Anspruch nehmen, sich mit Gleichgesinnte treffen und den Tag genießen, die Möglichkeiten sind vielzählig, sie müssen nur ergriffen werden.

Kommentare