Foto: Shutterstock.com

Hitzschlag Behandlung - So geht man vor

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:24
Was tun bei Hitzschlag?

Der Sommer naht und mit ihm die heißen Tage. Schön, wenn man diese entspannt bei einer kühlen Brise am Meer verbringen kann. Aber sie können auch gefährlich werden, bringen sie doch bei entsprechenden Temperaturen die Gefahr des Hitzschlags mit.

Hitzschlag Behandlung:

Was ein Hitzschlag ist:

  • Von einem Hitzschlag spricht man, wenn die Körpertemperatur des Betroffenen auf bis zu 40 °C ansteigt. Krampfanfälle können die Folge sein, der Blutdruck ist viel zu hoch und der Puls schlägt einem sprichwörtlich bis zum Halse.
  • Der Körper arbeitet sozusagen mit Hochdruck daran, den Kreislauf wieder in Waage zu bringen. Dabei kann der Hitzschlag, in Fachkreisen auch als "Hyperthermiesyndrom" bezeichnet, sogar zu lebensbedrohlichen Zuständen führen und muss unverzüglich behandelt werden. Auslöser des Hitzschlags ist der zu lange und ungeschützte Aufenthalt in der prallen Sonne, verbunden mit der Aufnahme von viel zu wenig Flüssigkeit und dem Tragen zu warmer Kleidung.
  • Damit gerät die Schweißproduktion aus den Fugen und der Körper staut die Wärme in sich. Wie macht sich ein Hitzschlag bemerkbar? Du fühlst dich schwindelig, leidest unter Übelkeit. Der Kopf schmerzt und dein gesamter Körper fühlt sich heiß an. Es kann soweit gehen, dass Betroffene das Bewusstsein verlieren.


Der Hitzschlag - Sekunden zählen:

  • Schnelles Handeln ist nun gefragt und in jedem Falle sollte der Notarzt gerufen werden. Schnelle Linderung ist zu schaffen durch unmittelbare Kühlung des Körpers. Menschen, die augenscheinlich unter Hitzschlag leiden, sollte schnell Flüssigkeit zugeführt werden. Hier eignet sich Wasser, ungesüsster Tee oder verdünnte Fruchtsäfte. Der Flüssigkeits-ausgleich ist das A und O für eine Besserung.
  • Die warme, enge Kleidung ist zu lockern oder auszuziehen. Mit Tüchern kann der Körper ähnlich den Wadenwickeln bei hohem Fieber herunter gekühlt werden. Aber Vorsicht: Die Körpertemperatur ebenso wie der Puls sind ständig zu kontrollieren. Es muss sichergestellt werden, dass die Körpertemperatur nicht unter 37 °C absackt. Damit kann ein leichter Hitzschlag selbst behandelt werden.
  • Schwere Fälle werden mit ins Krankenhaus genommen und teilweise sogar auf der Intensivstation therapiert. Hier können die Vitalfunktionen überprüft werden und mittels Infusion wird dem Körper Flüssigkeit zugeführt. Fiebersenkende Mittel helfen, Krampfanfällen vorzubeugen.
  • Damit es garnicht erst zum Hitzschlag kommt, sind einige simple Regeln zu befolgen. Bei heißen Tagen solltest du körperlich schwere Arbeit auf die Morgen- bzw. Abendstunden verschieben. Trage eine Kopfbedeckung und achte insbesondere bei Kindern auf das Tragen einer solchen als Schutz gegen die Sonne. Zieh leichte Kleidung, idealerweise aus Baumwolle, an, damit die Haut atmen kann. Und dann gilt noch: trinken, trinken und nochmals trinken.

Kommentare