Foto: Shutterstock.com

Hitzschlag Symptome - Das sind sie

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:23
Wer sich zu lange der strahlenden Sonne im Sommer aussetzt, muss mit einem Hitzschlag rechnen.
nbsp;

  • Einige Bürger sind der Meinung, dass der Sonnenstich und der Hitzschlag zwei gleich gelagerte Krankheitsbilder sind. Diese Annahme ist falsch, denn bei einem Sonnenstich kommt es zu keiner erhöhten Körpertemperatur. 
  • Die Betroffenen leiden unter Ohrensausen, haben einen roten Kopf und typische Beschwerden sind die Nackenschmerzen. 
  • Vermieden kann der Sonnenstich dadurch, dass immer reichlich getrunken wird und der Kopf mit einer Mütze bedeckt wird. Zu raten ist zusätzlich der Aufenthalt im Schatten.

Der Hitzschlag

  • Bei einem Hitzschlag steigt die Körpertemperatur bis 40 Grad, an, was schon als lebensbedrohlich anzusehen ist. Das Temperatur-Regulationssystem arbeitet nicht mehr ordnungsgemäß, die Schweißproduktion versagt und es kommt zu einem Wärmestau. 
  • Zusätzlich leiden die Patienten bei einem Hitzschlag unter Bewusstseinstrübungen begleitet von Krämpfen. Als Notfallmaßnahme müssen die Betroffenen sofort in einen schattigen Bereich gebracht werden und sind mit feuchten Tüchern abzudecken. 
  • Wichtig ist auch, ständig den Pulsschlag und die Atmung zu überprüfen. Atmen die betroffenen Personen selbstständig, so ist die stabile Seitenlage anzuwenden. 
  • Bei einem Hitzschlag können sich die Beschwerden sehr schnell verschlechtern. Setzt die Atmung aus, so muss künstlich beatmet werden, was von Mund zu Nase erfolgt. Auch die Herzdruckmassage darf nicht vergessen werden. Parallel dazu ist umgehend der Notarzt zu verständigen, damit eine fachgerechte medizinische Versorgung erfolgen kann.
  • Ein Hitzschlag, die Mediziner sprechen vom Hyperthermiesyndrom, kann mit recht einfachen Mitteln vermieden werden. Es sollte immer luftige Kleidung getragen und der Körper darf nicht über längere Zeit der prallen Sonne ausgesetzt werden. Das ­beste ist, wenn immer eine Flasche Mineralwasser mitgeführt wird und in gewissen Abständen ein Schluck getrunken wird. Auf diesem Weg beleibt der Flüssigkeitshaushalt immer in einem normalen Bereich.


Hitzschlag beim Pferd

  • Auch Pferde können einen Hitzschlag bekommen, wenn sie auf der Weide der direkten Sonne ausgesetzt sind oder in einem aufgeheizten Zelt stehen. Die Tiere werden ängstlich bis apathisch. In schweren Fällen fallen die Pferde einfach um. 
  • Eine der Vorbeugungsmaßnahmen sind, indem die Tiere mit kaltem Wasser abgespritzt werden und reichlich zu trinken bekommen. Auf keinem Fall darf eine Decke auf das Pferd gelegt werden, denn damit würde sich der Wärmestau erhöhen. 
  • Das Abspritzen mit Wasser und einer einhergehenden Massage sollte nach einer Stunde wiederholt werden. Als Vorbeugung müssen auf einer Weide ausreichend schattige Stellen vorhanden sein. 
  • Eine weitere Möglichkeit ist, die Tiere in der größten Mittagshitze im Stall unterzubringen. Es gab schon Fälle, wo ein Pferd nach einem Hitzschlag nicht mehr aufgestanden ist, was für den Besitzer ein erheblicher Verlust ist.

Kommentare