Foto: Shutterstock.com

HIV Schnelltest? - So funktioniert's

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:00
Sieben Tage können vergehen wie im Flug oder einem lang vorkommen. Eine Woche warten auf...

Sieben Tage können vergehen wie im Flug oder einem lang vorkommen. Eine Woche warten auf das Ergebnis eines HIV-Tests kann unter Umständen zur längsten Woche des Lebens werden. Aber auf anderem Wege war Sicherheit im Bezug auf eine womögliche HIV-Infektion noch vor einigen Jahren nicht möglich. Mittlerweile ist es möglich die gebildeten Antikörper im Blut ähnlich wie bei einem Schwangerschaftstest innerhalb von 20 Minuten zu testen.

  • HIV-Heimtests sind in Deutschland nicht zugelassen.
  • Das bedeutet, dass die Tests weder im Internet von deutschen Anbietern noch in lokalen Apotheken erhältlich sind.
  • Es gibt allerdings auch klinische HIV-Schnelltests, die nicht mit den Heim-Tests zu verwechseln sind, aber genau so schnell Aufschluss geben.
  • Diese werden im Krankenhaus, beim Arzt, bei HIV Beratungsstellen oder dem Gesundheitsamt eingesetzt.
  • In jedem Fall sind die Heim-Tests mit Vorsicht zu genießen und sollten genau wie Tests beim Arzt nach circa drei Monaten wiederholt werden um das negative Ergebnis zu bestätigen. Ein Lesen der Packungsbeilage ist unabdinglich.

  • ein Alkoholtupfer zur Desinfektion
  • Tupfer und Pflaster für danach
  • ein Kapillarröhrchen oder ein Wattestäbchen für Blut- oder Speichelprobe
  • Entwicklerflüssigkeit
  • Teststreifen

So geht's

  1. Nach einem ausführlichen Beratungsgespräch, welches natürlich auch anonym stattfinden kann, wird der Test von einem Arzt oder medizinisch geschultem Personal gleich durchgeführt und nach circa 20 Minuten ausgewertet.
  2. Nachgewiesen wird nicht der Virus selbst, sondern die Antikörper in Blut oder Speichel.
  3. Diese werden vom Körper einige Wochen nach der Ansteckung gebildet.

Was macht der Arzt?

  1. Zuerst wird eine Stelle am Finger desinfiziert und dann pikst es kurz.
  2. Das erste Blutströpfchen wird noch einmal weggewischt und eine Probe ins Kapillarröhrchen genommen.
  3. Bei auf Speichel basierenden Tests wird mit einem Wattestäbchen im Mund eine Speichelprobe genommen.
  4. Die Probe kommt in jedem Fall auf einen Teststreifen und wird mit der Entwicklerflüssigkeit beträufelt.
  5. Dann heißt es warten - circa 20 Minuten.
  6. Auf dem Teststreifen sind zwei Flächen, eine Kontrollfläche und die Testfläche.
  7. Wie bei einem Schwangerschaftstest bedeutet der Streifen auf der Kontrollfläche nichts, ein weiterer auf der Testfläche würde ein positives Ergebnis bedeuten.

Kommentare