Foto: Shutterstock.com

Innere Unruhe bekämpfen? - 5 schnelle Tipps zur Entspannung

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:23
In manchen Situationen ist es wichtig, die innere Ruhe zu bewahren, und nicht aufbrausend zu werden.

Meistens macht sich eine innere Unruhe schon einige Zeit vorher bemerkbar. Auch wenn man will, kann man diese dann nicht mehr bekämpfen, und es beginnt immer mehr zu brodeln. Mit ein paar einfachen Übungen und einigen leichten Tricks bleibt die innere Ruhe aber erhalten.

5 schnelle Tipps zur Entspannung

Die richtige Atmung sorgt für Ruhe

  • Wenn Sie merken, dass sich bei Ihnen die innere Unruhe breit macht, dann sollten Sie sofort etwas dagegen unternehmen. Es ist wichtig, dass Sie diese schnell unterbinden, denn so werden Sie auch schnell wieder ruhig.
  • Drehen Sie sich für einen Moment weg, so dass Sie nicht mehr aktiv in der Situation drin sind. Schließen Sie die Augen, und atmen Sie 5 Mal sehr tief ein, und langsam wieder aus. Danach öffnen Sie die Augen, und zählen in Gedanken bis 10. Streifen Sie den Stress so von sich ab, und atmen Sie ruhig und gleichmäßig weiter.

 

Zucker beruhigt die Nerven

  • Nehmen Sie ein Stückchen Würfelzucker, ein Bonbon oder etwas anderes Süßes. Zucker beruhigt die Nerven, und kann Ihnen ebenfalls helfen, die innere Unruhe kurzfristig zu bekämpfen.
  • Schließen Sie die Augen, und versuchen Sie, sich auf den süßen Geschmack zu konzentrieren. Es kann auch helfen, wenn Sie die Zähne mehrere Male hintereinander feste aufeinander beißen. 
  • Falls Sie einen Kaugummi bei sich haben, kauen Sie diesen. Die Kaubewegungen sind ebenfalls beruhigend, können Stress abbauen und sogar bei Kopfschmerzen helfen.

 

Frische Luft und Bewegung

  • Wenn es Ihnen möglich ist, schnappen Sie frische Luft. Das kann bei einem kurzen Spaziergang passieren, oder Sie stellen sich für einige Minuten an das geöffnete Fenster.
  • Suchen Sie sich einen Punkt in der Ferne, den Sie beobachten, und atmen Sie bewusst langsam tief ein und aus. Wenn Sie darauf achten, dass sich Ihr Brustkorb dabei wölbt, ist es genau richtig.

 

Tee und andere Hilfsmittel

  • Sie können auch Tee trinken der eine bruhigende Wirkung hat. Hier sind Lavendelblüten, Rosenblätter und auch Baldrian sehr gut geeignet. Trinken Sie täglich eine Tasse frisch aufgebrühten Tee, und versuchen Sie einmal am Tag die Atemübungen zu machen.
  • Sie bekommen auch Bachblüten, mit denen Sie gegen die innere Unruhe angehen können. Speziell gibt es diese Mittel zur Beruhigung auch in Form von Bonbons, sodass Sie diese immer griffbereit bei sich haben können.
  • Bei diesem Mittel weiß auch niemand außer Ihnen, dass Sie die Bonbons nehmen, um die innere Unruhe zu bekämpfen. Am besten versuchen Sie verschiedene Methoden, denn manchmal ist es auch eine Kombination aus zwei verschiedenen Mitteln oder Techniken, die Ihnen hilft, in fast jeder Situation gelassen zu bleiben.
  • Wenn Sie einmal wissen, wodurch Sie sich am besten entspannen können, dann wird es Ihnen in Zukunft immer leichter fallen, eine innere Unruhe gar nicht erst entstehen zu lassen.

Kommentare