Foto: Shutterstock.com

ISG-Blockade selbst lösen? - So geht's

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:06
Das Ilio-Sakral-Gelenk oder auch Darmbein-Kreuzbein Gelenk genannt wird kurz mit SG bezeichnet.

Das Ilio-Sakral-Gelenk oder auch Darmbein-Kreuzbein Gelenk genannt wird kurz mit ISG bezeichnet. Deren anatomische Anordnung führen bei einer Blockade zu ganz spezifischen Symptomen. Jeder Mensch besitzt zwei ISGs. Sie werden gebildet durch die zwischen dem Kreuzbein und den Darmbeinschaufeln angeordneten Gelenkflächen. Das Kreuzbein ist am unteren Ende mit der Wirbelsäule verbunden.

Die Funktionalität ist gewährleistet, wenn bei einer Bewegung des Schultergelenkes auch im ISG eine Bewegung stattfindet. Das ist eine minimale "Nick-Bewegung", die in der Medizin als Nutation bzw. Kontranutation bezeichnet wird. Erst wenn die ISGs sich nicht mehr bewegen merkt der Betroffene, dass es überhaupt eine Bewegung geben müsste. Das ist dann eine ISG-Blockade.

Bitte beachten

  • Bei ausgerenkten ISGs gehört die vollständige Therapie in die gelernten Hände eines Therapeuten.
  • Die Häufigkeit einer beidseitigen Blockade ist geringer als die einseitige. Auftretende Symptome sind ein stechender Schmerz beim Gehen oder Sitzen, der sich über den gesamten Beckenbereich ausweiten kann.

ISG-Blockade lösen - Anleitung

Lösung einer ISG-Blockade
Bist du dir sicher, dass bei dir eine ISG-Blockade vorhanden ist, gibt es hilfreiche kleine Übungen, die du selbst ausführen kannst. Mit denen wird auf die Weichteile eingewirkt. Keine Angst, damit sind Muskeln und Bänder gemeint. Um die Blockade zu lösen, führst du folgende Schritte durch:

  1. Leg dich mit dem Rücken auf eine weiche Unterlage (z.B. Fitnessmatte oder eine Decke)!
  2. Bei rechtseitiger Blockade: Leg das rechte Bein so über das linke, dass der rechte Unterschenkel dabei den linken Oberschenkel berührt! Das muss so ähnlich aussehen, als würdest du im Sitzen den Unterschenkel eines Beines auf dem anderen ablegen.
  3. Dann umfass deinen linken Oberschenkel mit beiden Händen und zieh das Bein (so nah du kannst) an dich heran. Dein linkes Bein soll sich dabei von der Unterlage abheben und sich in der Luft befinden.
  4. Machst du es richtig, musst du eine Dehnung in deinem Gesäß- bzw. Beckenbereich auf der rechten Seite spüren.
  5. Tritt die Blockade links auf, verfährst du entsprechend entgegengesetzt. 


Auswirkungen der Übungen 

  • Bevor du die Übungen ausführst, frage deinen Arzt bzw. sprich es mit deinem Physio- oder Manualtherapeuten ab. 
  • Der Effekt der Übungen liegt darin, dass du deine Muskeln und Bänder rund um die ISGs positiv trainierst. Sie werden sozusagen angesprochen. Die Übungen haben einen sehr positiven Einfluss auf die Funktion der um die ISGs angesiedelten Weichteile.

Kommentare