Foto: Shutterstock.com

Ist eine Erkältung ansteckend und wie wird sie übertragen?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:29
In den kalten Monaten, von November bis Februar, macht uns eine Erkältung sehr oft zu schaffen.
Viele fragen sich daher, wie die Übertragung von statten geht. Jeder wird wissen, dass eine Erkältung ansteckend ist - doch warum und wie wird es übertragen?

Man hört sehr oft viele Informationen zu diesen Thema, die aber wissenschaftlich nicht haltbar sind. Folgende Mythen kommen am meisten auf

  • Eine Erkältung ist nur am Anfang sehr ansteckend
  • Hand vor die Nase reduziert die Übertragung
  • Antibiotika hilft
  • Die Grippeimpfung schützt auch vor Erkältungen

Erkältung - Übertragung und Infos

Leider ist es aber nicht oft möglich einer Erkältung aus dem Weg zu gehen, denn eine Erkältung ist ansteckend. Da die Erkältung über eine Tröpfcheninfektion, von Mensch zu Mensch, übertragen wird, gibt es hiervon mehrere Arten, wie dies geschehen kann:

  • Wenn man mit einer bereits erkälteten Person in einem geschlossenen Raum sitzt, kann es sein, dass sich die Viren durch Niesen, Husten oder Sprechen in der Raumluft verteilen und über die Atmung, auf die Schleimhäute einer gesunden Person, übergehen. Diese eingeatmeten Viren, können bis in die Bronchien gelangen und vermehren sich in den Schleimhautzellen, in denen sie sich festsetzen. Bei einem einzigen Infizierten können sich bei einer Massenansammlung viele Menschen anstecken - das heißt, überall, wo Menschen in engen Räumen aufeinander treffen, wie zum Beispiel in öffentlichen Verkehrsmitteln, Kindergärten, Schulen, Kaufhäusern und vielen mehr. 
  • Am häufigsten werden die Viren auch über den Hautkontakt, das heißt, nur über Hände schütteln, verbreitet. Hier werden haltende Viren von Hand zu Hand übertragen. Die Viren gelangen dann in die Nasen- und Rachenschleimhäute durch einen Griff in das Gesicht. Da sich ein Mensch, bis zu 16 mal in der Stunde, im Gesicht berührt, ist die Übertragung von Hand zu Hand sehr häufig. 
  • Auch haftende Viren, die auf vielen Gegenständen zu finden sind, können sehr schnell übertragen werden. Ein Beispiel dafür, ist eine Türklinke, die man sehr oft hintereinander benutzt. Die Viren können auf einem Gegenstand, oder einem Material, bis zu 3 Stunden überleben. 


Die Erkältung ist nicht, wie in den Mythen beschrieben, nur am Anfang, ansteckend, sondern auch circa eine Woche danach. Da unsere Schleimhäute, gerade in der kalten Jahreszeit, sehr strark gereizt werden, versagen unsere körpereigenen Barrieren gegen diese Viren. 
Die Übertragung von Viren, hängt meistens von zwei Faktoren ab: Wie eng der Kontakt ist und wie lange er dauert. Deshalb ist es oft möglich, dass eine ganze Familie erkrankt. Man sitzt zusammen auf dem Sofa, ist viele Stunden gemeinsam in einem Raum oder schlafen zusammen in einem Bett. Das Heim bietet daher eine große Fläche für die Vermehrung der Viren.

Daher am besten, bei einer Erkältung, große Menschenmassen vermeiden und immer die Hände waschen. 

Kommentare