Foto: Shutterstock.com

Johanniskraut - Wirkung und Anwendung?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:50
Mehr und mehr Menschen leiden in der heutigen Zeit an einem Burn-Out.

In unserer gehetzten und stressigen Zeit bekommen zunehmend mehr Menschen Depressionen oder die Vorstufe davon einen Burn-Out. Bevor es soweit kommt, dass man zur Kur muss und deswegen bei der Arbeit als nicht stabil angesehen wird, sollte man rechtzeitig vorbeugen. Bei schweren oder länger andauernden Beschwerden außerhalb der Wintermonate sollte man sich zusätzlich um einen Therapieplatz bemühen. Bei der Patientenorganisation Deutsche Depressionsliga e.V. findet man umfassende Informationen und Hilfe.

  • Die Wirkungsweise von Johnniskraut als Tee oder mit stärkerer Wirkung in Tablettenform ist wissenschaftlich bestätigt. Es wirkt bei leichten Depressionen und Stimmungs-Störungen ebenso gut. 
  • Zwar gibt es die Johanniskraut-Präparate rezeptfrei in Ihrer Apotheke, die Einnahme sollte aber mit dem Arzt besprochen werden, da es zu Nebenwirkungen mit anderen Medikamenten kommen kann. 
  • Bei Allergikern oder lichtempflindlichen Menschen sollte Johanniskraut nicht eingenommen werden. Zusätzlich zu einer Aids- oder Krebsbehandlung sollten diese Medikamente nicht eingenommen werden. Auch nicht in Kombination mit anderen Antidepressiva-Medikamenten. 
  • Bei Schwangerschaft und Stillzeit sollte die Anwendung erst mit dem Arzt besprochen werden. 
  • Auch bei der Behandlung von Kindern und Jugendlichen ist zuerst ein Kinderarzt zu konsultieren. 
  • Von einer intensiven UV-Bestrahlung, ausgedehnten Sonnenbädern oder Solarium-Besuchen, ist mit einer Johanniskraut-Behandlung abzuraten. Schnell kann es zu Sonnenbrand ähnlichen Symptomen kommen. 
  • Bei Frauen, die die Pille oder andere hormonelle Verhütungsmittel nehmen, kann es zu Zwischenblutungen kommen. 
  • Darüber hinaus kann durch Johanniskraut die empfängnisverhütende Wirkung herabgesetzt sein. Weitere Nebenwirkungen sind nicht bekannt, eine Überdosis ist nicht schädlich.

  1. Die Johanniskraut-Tabletten sollten genau nach der Packungsanleitung verwendet werden. 
  2. Erst nach einer Dauer von vier bis sechs Wochen ist eine erste Besserung zu erwarten, da es sich um ein Natur-Heilmittel handelt. 
  3. Sollten sich die Depressionen nach einer vierwöchigen Behandlung weiter verschlechtern, sollte ein Arzt zu Rate gezogen werden.
  4. Johanniskraut kann ebenfalls zur Wundheilung angewendet werden.

Kommentare