Foto: Hans / Pixabay

Kaltschaummatratze probeliegen - so finden Sie die richtige Matratze

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:20
Bevor Sie sich für eine Kaltschaummatratze entscheiden, sollten Sie unbedingt probeliegen.

Eine gute Kaltschaummatratze kann durchaus 300 Euro oder mehr kosten. Besonders ärgerlich ist es, wenn man nach einiger Zeit der Nutzung feststellt, dass die gekaufte Matratze doch nicht so gut ist, wie gedacht. Ein erholsamer Schlaf ist wichtig und für die Gesundheit unabdingbar. Besonders wenn man unter Rückenbeschwerden leidet, sollte man an der Matratze nicht sparen. Das Probeliegen sollte immer vor einem Matratzenkauf erfolgen. Einige Händler bieten sogar den Umtausch der Matratze an, wenn man damit nicht zurechtkommt. Bei sehr teuren Modellen ist eine Mietmatratze sogar eine gute Option. Gehen Sie Schritt für Schritt vor und finden Sie so die Matratze, die zu Ihnen passt.

Kaltschaummatratze aussuchen und probeliegen

  • Bevor Sie ein Geschäft aufsuchen, sollten Sie sich im Internet über die verschiedenen Matratzentypen informieren. Welche Vor- und Nachteile hat eine Kaltschaummatratze? Wie viele verschiedene Zonen muss sie haben und worauf sollte man sonst noch achten? Aufschlussreich sind nicht nur Infoseiten im Internet, sondern auch Testergebnisse zum Beispiel von Stiftung Warentest. Schreiben Sie sich die Namen einiger mit gut bewerteter Markenmatratzen auf und suchen Sie dann ein Matratzenfachgeschäft oder ein Möbelhaus auf. Die Testsieger werden meistens auch angeboten.
  • Fachgeschäfte sollten eigentlich eine gute Beratung bieten. Doch leider ist dies in der Praxis nicht immer der Fall. Häufig werden den Kunden vor allem die teuersten Modelle schmackhaft gemacht. Mit Sonderangeboten, die nur für kurze Zeit gelten, versucht man Kunden zum Kauf zu drängen. Lassen Sie sich davon nicht beirren. Nehmen Sie sich die Zeit und testen Sie einige Matratzen im Fachgeschäft ausführlich. Dazu nehmen Sie am besten einen Partner mit, der Ihren Rücken in der liegenden Position begutachten kann.
  • Bei der Wahl der Matratze kommt es auch darauf an, ob Sie auf der Seite, auf dem Rücken oder auf dem Bauch schlafen. Bei Seitenschläfern sollte der Rücken in liegender Position komplett gerade sein. Die Wirbelsäule sollte im Lendenbereich und dem Schulterbereich leicht absinken. Bei Bauchschläfern ist eine feste Matratze angeraten. Denn wenn die Matratze in der Mitte zu stark nachgibt, bildet sich ein Hohlkreuz.
  • Wenn Sie sich für eine bestimmte Matratze entschieden haben, vergleichen Sie die Preise im Fachhandel und auch im Internet. Vor dem Kauf sollten Sie sich vergewissern, dass Sie die Möglichkeit haben, die Matratze zurückzugeben, wenn Sie damit nicht zurechtkommen. Einige Händler wie zum Beispiel IKEA oder auch Amazon bieten einen Umtausch innerhalb der ersten Zeit an, wenn man auf der Matratze nicht gut schläft.
  • Falls Sie eine sehr teure Matratze kaufen möchten, können Sie im Fachgeschäft auch eine Mietmatratze bekommen. Für die Mietdauer muss in der Regel eine Gebühr bezahlt werden, die beim Kauf allerdings abgezogen wird. So haben Sie die Möglichkeit, die Matratze zuhause über einen längeren Zeitraum zu testen.

Kommentare

  • Pinky_Brain 09.12.2015 09:52:41 Permalink

    Das Probeliegen der neuen Matratze erachte ich ebenfalls als sehr wichtig! Es kann schnell passieren das man zum falschen Modell greift und nach einigen Wochen leidet man dann unter Rückenschmerzen oder Schlafstörungen. Ich spreche hier aus Erfahrung! Denn beim vorletzten Matratzenkauf wurde ich schlichtweg falsch beraten.
    Was mir persönlich sehr gut gefällt, dass einige Onlinehändler anbieten die bestellten Matratzen einige Tage oder Wochen zu Hause zu testen. So kann man sich garantiert sicher sein, ob man auf der richtigen Matratze schläft. Aus diesem Grund habe ich mir meine letzte Matratze online bei matrazzo (https://www.matrazzo.de/) bestellt. Nach wenigen Tagen wusste ich dann, dass ich mich für die richtige Matratze entschieden habe.