Foto: Shutterstock.com

Kartoffelwickel bei Halsschmerzen? - So geht´s

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:11
Nicht immer sind starke Medikamente wie Antibiotika nötig, um Halsschmerzen zu behandeln.

Nicht immer sind starke Medikamente wie Antibiotika oder Penicillin nötig, um Halsschmerzen zu behandeln. Wenn gar kein Fieber oder nur mäßige Temperatur vorhanden ist, kannst Du die Selbstbehandlung wagen und den Kartoffelwickel bei Halsschmerzen anwenden.

Kartoffelwickel bei Halsschmerzen

Der Kartoffelwickel heilt durch Wärme:

  • Schon zu Großmutters Zeiten war der Kartoffelwickel bei Halsschmerzen ein beliebtes Hausmittel. Er half auch gegen Husten. Der Kartoffelwickel bei Halsschmerzen wirkt wohltuend und heilend.
  • Denn die gekochten Kartoffeln besitzen eine feuchte Tiefenwärme, die Viren und Bakterien entgegen wirkt. Entzündungen werden zum Abklingen gebracht.
  • Besonders für Kinder eignet sich diese Heilmethode, da Kinder oft empfindlicher auf chemische Arzneimittel reagieren.


So wird der Kartoffelwickel gemacht:

  • Für den Kartoffelwickel bei Halsschmerzen benötigst Du je nach Größe 2 bis 3 Kartoffeln, ein Baumwolltuch und einen Wollschal. Und wenn möglich einen Ort zum Ausruhen. Die Kartoffeln werden in der Schale in etwas Wasser weich gekocht. Anschließend die Kartoffeln kurz etwas abkühlen lassen und zerdrücken.
  • Die Kartoffelmasse wird in das Baumwolltuch eingeschlagen und um den Hals gewickelt. Darüber sorgt ein Wollschal für Stabilität und dafür, dass die Wärme länger anhält. Effektive Wirkung wird erreicht, wenn Du während der Einwirkungszeit ausruhen kannst. Nachdem die Kartoffeln erkaltet sind, wird die Packung wieder entfernt.
  • Wichtig ist, jetzt nicht sofort nach draußen in die kalte Winterluft zu gehen.
  • Deshalb empfiehlt es sich, den Kartoffelwickel bei Halsschmerzen am Abend anzuwenden.


Worauf bei Halsschmerzen zu achten ist:

  • Sollte der Hals vereitert sein oder das Fieber auf 39 Grad und mehr ansteigen, muss unbedingt ein Arzt hinzugezogen werden. Dies gilt auch, wenn Schüttelfrost auftritt.
  • In diesen Fällen ist das Allgemeinbefinden stark beeinträchtigt und es treten schmerzhafte Schluckbeschwerden auf. Wenn der Arzt es verordnet ist es wahrscheinlich unumgänglich, ein stärkeres Medikament einzunehmen.
  • Doch auch in diesem Fall hilft der Kartoffelwickel bei Halsschmerzen. Er trägt zusätzlich dazu bei, dass der Heilungsprozess rascher vonstatten geht. Hilfreich bei Halsschmerzen ist
  • immer auch das Gurgeln mit Salbeitee. Dieser Tee hilft mit, Bakterien und Viren im Rachenraum abzutöten.

Kommentare