Foto: Shutterstock.com

Knieprobleme - Mögliche Ursachen?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:23
Das Stiegen steigen wird zur Qual...
"Start Stop Sportarten" wie Tennis oder Fußball können nicht mehr richtig ausgeführt werden. Der Ruheschmerz nach Trainingseinheiten wird immer stärker und dauert länger. Wer mit solchen Knieproblemen konfrontiert wird, der sollte unbedingt einen Arzt aufsuchen. Denn auch wenn Wasser im Knie diese Probleme verursachen kann, so können es auch andere, scherwiegende Erkrankungen und Verletzungen sein, welche behandelt werden müssen.

Von Wasser im Knie bis zu Meniskusverletzungen...

  • So gibt es neben dem Wasser im Knie auch die Möglichkeit, dass durch eine spontane Drehung oder einem "falschen Schritt" der Meniskus eingerissen ist. Hier wird in drei Grade unterschieden. Während Grad I im Regelfall nur ein kleiner, nicht bemerkenswerter Einriss ist, so ist der Grad II bereits eine Spur intensiver, sodass auch bereits bei Grad II eine Operation durchgeführt werden kann. Hier wird in der Regel eine Meniskusnaht durchgeführt. Bei Grad III hingegen, dem beinahen Abriss des Meniskus, wird eine Operation durchgeführt, bei welcher der Meniskus entfernt bzw. der gerissene, nicht mehr mit Blut versorgte Teil, entfernt wird.
  • Es können jedoch auch Bänderverletzungen sein. Auf Grund der Komplexität des Kniegelenks ist es nicht einfach zu sagen, dass man beispielsweise Wasser im Knie hat, sondern muss mit verschiedenen Mechaniken und Methoden wie Geräten herausfinden, welche Probleme tatsächlich vorhanden sind bzw. warum die Schmerzen ausgelöst werden.
  • So wird in der Regel eine Computertomographie angewandt bzw. wird mit verschiedenen Griffs im Vorfeld versucht, dass die Diagnose eingeschränkt werden kann bzw. dass man die Bilder des Computertomographen nur zur Sicherheit bzw. Bestärkung der eigenen Meinung benötigt.
  • Komplizierte Knieverletzungen sind etwa Verletzungen der Außen- wie Innenbänder oder auch die Verletzung des vorderen Kreuzbandes. Gerade das vordere Kreuzband muss nach Verletzungen immer wieder ersetzt werden, da - auch wenn es nicht gerissen ist - dem Knie keine Stabilität mehr verleiht und somit auch immer wieder der Meniskus einreißen kann bzw. die Knieschmerzen irgendwann unerträglich werden.
  • Wer auf Grund von Verletzungen oder auch Stoffwechselstörungen Wasser im Knie hat, der kann auch von Schmerzen im Knie berichten, da diese Wasseransammlung ebenfalls äußerst schmerzhaft sein kann. Hier hilft in der Regel nur eine Kühlung wie Schonung des Kniegelenks. Wer Wasser im Knie hat bzw. die Diagnose vom Arzt gestellt bekommen hat, der sollte natürlich weitere Untersuchungen (vor allem, weshalb Wasser im Kniegelenk aufgetreten ist) planen bzw. über sich ergehen lassen um abzuklären, ob eventuell weitere Verletzungen vorhanden sind.
  • Schmerzen im Knie können somit nicht nur auf Wasser im Knie zurückzuführen sein, sondern können durchaus komplexe Verletzungen sein, die nur operativ behandelt werden können.

Kommentare