Foto: Shutterstock.com

Knoblauch für die Gesundheit einsetzen? - So geht's

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:21
Auch wenn der Geruch von Knoblauch nicht gut ankommt, so hat die Knolle doch gesundheitliche Aspekte

Am besten kann Knoblauch wirken, wenn er frisch verarbeitet bzw. eingenommen wird - und dabei der Gesundheit sehr förderlich sein. Dann kann er zum Kochen von Speisen verwendet, oder auch pur gegessen werden. Hilfreich kann das stark riechende Knollengewächs dann bei verschiedenen Beschwerden sein.

Wichtige Hinweise

Die Anwendung von Knoblauch

  • Die Anwendungsgebiete von Knoblauch sind vielseitig. So kann er zum Beispiel den Blutfettspiegel deutlich senken. Das hat weitere Vorteile, denn dadurch kann auch der Cholsterinspiegel gesenkt werden, wenn die Blutfettwerte zu hoch sind.
  • Auch bei Durchblutungsstörungen kann Knoblauch helfen. Durchblutungsstörungen können schlimme Folgen wie einen Herzinfarkt oder einen Schlaganfall als Folge haben. Der im Knoblauch natürliche Wirkstoff verhindert jedoch Ablagerungen an den Gefäßinnenwänden, wodurch das Risiko, einen Schlaganfall oder einen Herzinfarkt zu bekommen, deutlich gesenkt werden kann.

Bakterien und Viren den Kampf ansagen

  • Knoblauch kann aber noch weitaus mehr. So kann die Knolle zum Beispiel aktiv genutz werden, um Viren und Bakterien zu bekämpfen. Um dieses Ergebnis zu erzielen, müssen Sie jedoch mindestens zwei bis drei Knoblauchzehen jeden Tag zu sich nehmen.
  • Wichtig ist es, dass der Knoblauch immer schön frisch ist, damit er seine volle Wirkung noch hat. Dies kann ein kleiner Nachteil gegenüber fertigen Knoblauchprodukten sein, denn diese sind immer gleich dosiert.

Und was kann Knoblauch sonst noch?

  • Knoblauch besitzt im Vergleich zu anderen Lebensmittel sehr viele schwefelhaltige Pflanzenstoffe. Diese wirken dann als starke Antioxidantien und schützen die körpereigenen Zellen davor, sich zu verändern. Allerdings gilt dies nicht für alle Arten von Krebs.
  • Damit Knoblauch auch richtig wirken kann, muss er richtig verwendet werden. Am besten ist es, wenn Sie regelmäßig für einen längeren Zeitraum mindestens zwei, besser aber drei frische Knoblauchzehen jeden Tag zu sich nehmen.
  • Diese müssen Sie nicht pur verzehren, sondern können den Knoblauch auch zum Kochen verwenden. Es ist aber wichtig, dass Sie die Knollen oder einzelne Zehen nicht zu lange lagern. Ihn öfters frisch nachzukaufen ist also besser, als ihn in großen Mengen zu Hause zu lagern.
  • Wenn Sie Knoblauch zum Kochen verwenden, dann riecht dieser immer noch zwei bis drei Tage später. Das können Sie mindern, indem Sie den einzelnen Speisen etwas Ingwer untermischen, denn dieser mindert den intensiven Geruch des Knoblauchs.
  • Sie steigern die heilende Wirkung jedoch nicht, wenn Sie noch mehr Knoblauch essen. Denn auch fünf oder sechs Zehen am Tag wirken nicht besser, als zwei bis drei. Wenn Sie auf ein fertiges Knoblauchprodukt ausweichen möchten, dann sollten Sie sich immer an die Empfehlung auf der Verpackung halten, um ein bestmögliches Ergebnis zu erzielen.
  • Um die Hände vor dem unangenehmen Geruch zu schützen, können Sie entweder Handschuhe tragen, oder Sie reiben sich die Hände danach gründlich mit etwas Zitronensaft oder ein wenig Kaffeesatz ab. Beides reduziert den starken Knoblauchgeruch.

Kommentare