Foto: Shutterstock.com

Knubbel am Anus: Was ist das?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:33
Ein Knubbel bzw. eine Schwellung am kann verschiedenste Ursachen haben.

Wer einen Knubbel am Anus entdeckt, der sollte sich definitiv, so schnell wie möglich, zu einem Arzt begeben. Es könnte sich bei diesem Knubbel sowohl um Hämorrhoiden, als auch eine Analvenenthrombose oder sonstige Abszesse handeln.

Eine Analvenenthrombose kann sehr unangenehm werden

Solch eine Art von Thrombose kommt immer sehr plötzlich und kündigt sich nicht wirklich an. Im Normalfall befinden sich ein oder auch mehrere Knoten, mit einer blauroten Farbe, am Rand des Afters. Diese Knubbel können solche Schmerzen verursachen, dass der jeweiligen Person das Sitzen unerträglich gemacht wird. 
Die Analvenenthrombosen wachsen dabei nicht aus dem Anus heraus, sondern sie bilden sogenannte Ausbuchtungen am Afterrand.

Solche Thrombosen werden oft auch als "falsche Hämorrhoiden bezeichnet und nur ein Arzt kann genau sagen, wie sie am besten zu behandeln sind. Das kann auch von dem Umfang der Schmerzen, als auch von der Größe des Knubbels abhängen.

Durch was für eine solche Analvenenthrombose ausgelöst?

Die Ursache ist zumeist ein Blutstau am After. Eine Vene am Rand des Anus wird durch ein Blutgerinnsel verstopft. Am häufigsten "erwischt" es Menschen im Alter von 25 bis 55 Jahren. Es ist im Regelfall auch eher eine Sache, die Männer betrifft. 
Die betroffenen Personen werden zumeist durch starke Schmerzen beim Stuhlgang darauf aufmerksam. Diese Analvenenthrombose ist wirklich schmerzhaft und unangenehm, aber bei einer korrekten Behandlung schnell zu entfernen und es bleiben auch keine weiteren Schäden zurück.

Die Ursachen für diese Thrombosen-Variante können unterschiedlich sein. Ein möglicher Grund ist das lange Sitzen auf einem harten Untergrund. Allerdings können auch zu viel Alkohol oder Kaffee eine Bildung dieser Knubbel begünstigen. 
Weitere Gründe könnten starkes Pressen beim Stuhlgang, Analsex oder Durchfall sein. Auch Überanstrengung beim Sport ist als möglicher Grund bekannt.
Bei Frauen kommen noch weitere Gründe, wie eine hormonelle Umstellung hinzu. Diese treten von einer Schwangerschaft oder der Regelblutung ein. 

Die Größe ist dabei verschieden. Sie variiert von der Größe einer Pflaume bis zum Umfang einer Stecknadel.

Hämorrhoiden sind eine weitere Erklärung für Knubbel am Anus

Hierbei handelt es sich ebenfalls um eine Erkrankung des Enddarms. Hämorrhoiden verursachen allerdings keine Schmerzen, zumindest nicht im Anfangsstadium. Dafür bluten sie. Sie befinden sich nur im Anus selbst und sind mit Schleimhaut und nicht mit normaler Haut bedeckt.

Zumeist kann ein Arzt durch abtasten ausschließen, um was es sich handelt, und kann einen Abszess dann auch ausschließen, wenn es keiner ist.
Wie die einzelnen Dinge behandelt werden, liegt natürlich auch daran, wie schmerzhaft sie sind und welche Größe sie besitzen. Schmerzmittel sind hier genauso zu empfehlen, wie auch das Auftragen von örtlich betäubenden Salben.
Aber auch Sitzbäder und Zäpfchen können Abhilfe schaffen.

Wenn allerdings beispielsweise ein Thrombus platzt oder droht zu platzen, dann ist eine Operation unumgänglich.
Bei Hämorrhoiden gibt es verschiedene Behandlungsmethoden. Kleine, ambulante Eingriffe sind eine davon.

 

Kommentare