Foto: Shutterstock.com

Lattenrost einstellen? - So geht's richtig

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:57

Den Lattenrost richtig einstellen - das ist viel wichtiger, als man vielleicht meinen könnte. Spätestens wenn man immer wieder morgens wie gerädert aufwacht, weil der Rücken schmerzt, stellt sich die Frage, welchen Anteil Matratze und Lattenrost dabei haben. Hast Du das Gefühl, dass die Matratze gut ist und auch einen verstellbaren Lattenrost, aber trotzdem das Liegen unbequem ist, kann es an der Einstellung liegen.

 

Möglichkeiten bei der Einstellung des Lattenrostes:

ize: 15px;">Lattenroste gibt es heutzutage in verschiedenen Varianten, meistens mit Härtegradverstellung im Rückenbereich. 
  • Hier kommt es darauf an, den Lattenrost zusammen mit der Matratze so abzustimmen, dass das Liegen bequem ist. 
  • Meistens haben sie auch eine Komfortzone für Schulter- und Beckenbereich. Je nachdem, wie es um Deinen Rücken bestellt ist, kannst Du mit einer geeigneten Lattenrosteinstellung Rückenprobleme mindern. 
  • Es gibt verschiedene Möglichkeiten, den Lattenrost einzustellen: die V-Form, bei der der Härtegrad von oben nach unten V-förmig verläuft. 
  • Daneben gibt es die O-Form, bei der der Rücken in der Mitte abgestützt wird, im Schulter- und Beckenbereich aber nachgibt. Und es gibt die Einstellung in Form einer Brücke, bei der alle Schieberegler im gleichen Abstand zur Mitte sind. 
  • Die Einstellung kannst Du variieren von weich über mittelhart bis hart. Ganz entscheidend ist dabei, welcher Schlaftyp Du bist: Rückenschläfer, Seitenschläfer oder Bauchschläfer
  • Für einen Bauchschläfer empfiehlt sich die Brückeneinstellung, bei der die Körpermitte gleichmäßig abgestützt wird. Ein Rückenschläfer braucht die Einstellung so, dass die natürliche S-Form der Wirbelsäule erhalten bleibt, aber trotzdem kein Hohlkreuz beim Liegen entsteht. 
  • Der Seitenschläfer braucht eine weiche Abstützung des Schulter- und Beckenbereichs. In diesen Zonen muss der Lattenrost nachgeben. 
  • Hier empfiehlt sich eher die O-Form. Da ein guter Lattenrost individuell eingestellt werden kann, empfiehlt es sich, dass Du mit den Schiebereglern experimentierst, bis Du die Einstellung gefunden hast, bei der ein bequemes Schlafen gelingt. 
  • Es gibt zahlreiche Foren, in denen Erfahrungen ausgetauscht werden, auch über die richtige Einstellung des Lattenrostes. Aber hier wirst Du auf Deine eigenen Erfahrungen angewiesen sein, denn kein Mensch ist wie der andere. 
  • Dein Rücken wird Dir zeigen, was für ihn am besten ist.
  •  

    Fazit:

    • Es gibt nicht für jeden eine richtige Einstellung des Lattenrostes. Die Erfahrung hat aber gezeigt, dass einfache, nicht verstellbare Lattenroste nicht unbedingt gut für den Rücken sind. 
    • In einem guten Bettenhaus kannst Du Beratung bekommen, wie Du Deinen Lattenrost individuell einstellen kannst. 
    • Viele dieser Bettenhäuser können den Rücken vermessen und Dir zeigen, wie Du den Lattenrost auf Deinen Rücken abstimmst. 
    • Wenn diese Möglichkeit nicht besteht, empfiehlt sich, die Einstellung an Deinem Empfinden zu orientieren.

    Kommentare