Foto: Shutterstock.com

Leistenbruch Operation? - Das erwartet dich

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:09
Du möchtest dich informieren was auf dich zukommt?

Du möchtest dich informieren, was im Rahmen einer bevorstehenden Leistenbruch Operation auf dich zukommt? Da du die Zeit hast, dich vor den Computer zu setzen und zu recherchieren, handelt es sich also nicht um eine Notfall Operation, das heißt, deine Hernie ist nicht akut eingeklemmt. Sie soll also entweder beseitigt werden, weil sie optisch stört (nicht alle Hernien sind von außen sichtbar), oder zur Vorsorge, da es immer sein kann, dass die Hernie eines Tages einklemmt und dann doch eine Notfall Operation notwendig wird. Die Gefahr bei einer Einklemmung ist übrigens, dass das Gewebe nicht mehr ausreichend mit Blut versorgt wird und dann abstirbt.

Aber darüber brauchst du dir keine Sorgen zu machen, denn bei dir handelt es sich um eine "elektive", also nicht dringende, Leistenbruch Operation.

Egal, wie die Ärzte deinen Leistenbruch operieren, solltest du danach einiges beachten:

  • Leichte Schmerzen in der Leiste bis zu 2 Wochen sind möglich.
  • Einige Wochen lang nichts Schweres heben!
  • Kläre mit deinem Arzt, wann Belastung und Intimverkehr wieder möglich sind.
  • Kontrolltermine solltest du in jedem Fall wahrnehmen!

Was dich nun bei dem Eingriff genau erwartet, hängt davon ab, wie die Ärzte deinen Leistenbruch operieren werden.

  • Zum einen gibt es die offene Leistenbruch Operation, bei der ein Schnitt direkt in der Leiste gesetzt wir, so dass man sich von außen zur Hernie vorarbeitet. Der Inhalt des sogenannten Bruchsacks wird in den Bauchraum zurückverlagert. 
  • Alle Schichten (Faszien, Muskeln, Haut) werden dann in umgekehrter Reihenfolge wieder verschlossen, wie sie eröffnet wurden. Meist wird ein Netz eingesetzt, um das Risiko einer erneuten Hernie möglichst klein zu halten.
  • Bei dieser Methode ist es möglich, nur die Region um die Leiste selbst zu betäuben, also eine Lokalanästhesie durchzuführen. So kannst du nach der Operation schnell wieder nach Hause gehen.
  • Auch laparoskopisch kann man einen Leistenbruch operieren. Das ist dann eine sogenannte Schlüssellochoperation. Dabei werden durch kleine Schnitte in der Bauchwand die Kamera und die Instrumente eingeführt, das Prinzip ist ansonsten das gleiche.
  • Hierfür ist allerdings eine Vollnarkose notwendig, wenn auch nur eine kurze, da eine solche Operation selten länger als 20-30 Minuten dauert. Dennoch darfst du 6 Stunden vor dem Eingriff nichts mehr essen und ab 2 Stunden vorher nichts mehr trinken.
  • Nach einer Vollnarkose kann es einige Stunden dauern, bis du dich wieder fit fühlst. Auto fahren solltest du am selben Tag nicht mehr. Auch kann es sein, dass dir noch etwas übel ist, das vergeht aber schnell.

Kommentare