Foto: Shutterstock.com

Lymphknoten geschwollen? - Diagnose und Behandlungsmöglichkeiten

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:57
Spätestens wenn die Lymphknoten geschwollen sind sollte man einen Arzt aufsuchen.

  • Spätestens wenn die Lymphknoten geschwollen sind sollte man einen Arzt aufsuchen. 
  • Auch wenn eine Schwellung der Lymphknoten nicht primär etwas gefährliches darstellt, sollte doch ein Arzt die Ursache abklären. 
  • Auch wenn in den ersten Wochen der Arzt nur die Schwellung beobachtet und zudem auf diverse andere Krankheiten achtet (vor allem treten bei Infektionskrankheiten oftmals geschwollene Lymphknoten auf), kann es möglich sein, dass die Lymphknoten ohne ersichtlichen Grund angeschwollen sind. 
  • Nach einer gewissen Zeit unternimmt der Arzt eine Blutuntersuchung bzw. kann auch eine Biopsie (Gewebeprobe) entnehmen.

  1. Vor allem sind es Infektionen im Körper, welche die Ursache für geschwollene Lymphknoten sind. 
  2. Auch wenn keine anderen Begleiterscheinungen auftreten wie Fieber, Unwohlsein oder andere grippalen Anzeichen, kann eine Infektion im Körper beheimatet sein, welche vor allem bei den Lymphknoten Probleme verursacht. 
  3. Lymphknoten sind nämlich im ganzen Körper verteilte Drüsen, welche im Endeffekt die "Sammelstelle" für das menschliche Immunsystem darstellen. 
  4. Das bedeutet, dass diese Lymphknoten Keime filtern und Infektionen wie andere Krankheiten zu bekämpfen verursachen. 
  5. Auch können geschwollene Lymphknoten auf Grund von viralen Infektionen auftreten oder auch durch bakterielle Infektionen angegriffen werden (Drüsenfieber, Tuberkulose, Hautinfektionen). 
  6. Ebenfalls ist es möglich, dass die Lymphknoten anschwellen, wenn eine Arthritis vorliegt. 
  7. Auch eine Medikamenten-Unverträglichkeit kann die Ursache dafür sein. In den seltensten Fällen ist auch Krebs eine Alternative. 
  8. Vor allem die Lymphknoten im Bereich des Halses, in der Leistengegend sowie unter der Achselhöhle schwellen an, wenn der Körper ein Zeichen geben möchte, dass etwas nicht stimmt. 
  9. Die Schwellung ist in etwa 1 Zentimeter groß.

Kommentare