Foto: Faraways / Shutterstock.com

Machen Döner dick?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:01
Wer abwechslungsreich isst, muss auch auf einen Döner nicht verzichten.

Fast-Food ist nicht gleich Fast-Food. Wichtig ist eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung. Dann kann auch ruhig ein Döner mit auf dem Speiseplan stehen. Im Vergleich zu anderen Fast-Food-Gerichten besteht dieser aus vielen frischen Zutaten und kann sogar gesund sein.

  1. Döner gehört nicht zu den Dickmachern. Er enthält neben gesundem Kraut auch frische Zutaten wie Salat, Tomaten, Zwiebeln und auch Gemüse.
  2. Dadurch liefert der Döner dem Körper Vitamine.
  3. Als Eiweißlieferant dient das im Döner enthaltene Fleisch.
  4. Einziger Nachteil in der Ernährung ist das Brot von einem Döner. In der Regel besteht es aus einfachem, weißen Mehl und enthält keine wertvollen Kohlenhydrate.
  5. Im Durchschnitt hat ein Döner ungefähr 550 Kalorien und nur knapp 10 Gramm Fett.
  6. Am gesündesten ist der Döner, wenn Sie nur die Hälfte an Fleisch verlangen und eine gesunde Soße aus Joghurt wählen.

Kommentare