Foto: Shutterstock.com

Magenprobleme durch Stress - Was tun?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:01
Wenn Ihnen zu viel Stress auf den buchstäblich auf den Magen schlägt...

Wenn Ihnen zu viel Stress auf den buchstäblich auf den Magen schlägt, sollten Sie auf jeden Fall etwas dagegen unternehmen, um schwerwiegende Folgen zu vermeiden.

Viele Menschen reagieren bei Stress mit einem nervösen Magen, d.h. ihr Verdauungsorgan produziert vermehrt Magensäure, die die dort befindliche Schleimhaut angreift. Kommt in der Stresssituation Appetitlosigkeit hinzu, ist der Magen doppelt belastet, da dann die Schleimhaut direkt angegriffen wird und auf längere Sicht gesehen eine Magenschleimhautentzündung bis hin zum Geschwür entstehen kann.

  • Sollten Sie oft unter Völlegefühlen, Übelkeit oder Sodbrennen leiden, ist Handeln gefragt. 

Was kann man tun, um den Magen vor den Folgen von zu viel Stress zu bewahren?

  • Zunächst sollten Sie alle Faktoren, die die Schleimhaut zusätzlich reizen, vermeiden. Hierbei spielt die Ernährung eine große Rolle. 

Auf die richtige Ernährung achten

  1. Regelmäßiges und nicht magenbelastendes Essen, z.B. keine fetten und übermäßig großen sowie zu späten Zeiten erfolgende Mahlzeiten, sind das A und O einer magenschonenden Ernährung. 
  2. Die Nahrung sollte langsam und gründlich gekaut werden, denn „gut gekaut ist halb verdaut“. Eine ballaststoffreiche Ernährung mit viel Gemüse, Obst und Vollkornprodukten ist ebenfalls wichtig. 
  3. Wobei das richtige Maß entscheidend ist, denn ein Zuviel kann Blähungen verursachen. 
  4. Ein Verzicht auf alkohol- und kohlensäurehaltige Getränke sowie Kaffee und Nikotin ist ratsam, da diese viele Reizstoffe enthalten. 
  5. Trinken Sie viel Kamille-, Pfefferminz- oder Fencheltee, da diese Teesorten eine beruhigende Wirkung auf die Magenschleimhaut haben. 
  6. Auch Lavendel ist für seine positive Wirkung bei Magenproblemen bekannt.


Stress bewältigen

  1. Treiben Sie Sport, um die Stresshormone abzubauen. Absolut geeignet zum Entspannen ist Yoga. Dies können Sie auch alleine abends durchführen. 
  2. Autogenes Training ist eine weitere effektive Methode, um einfach mal abzuschalten. 
  3. Versuchen Sie einmal am Tag, bewusst nur an sich selbst zu denken und Stressabbau zu betreiben und schaffen Sie sich regelmäßige Auszeiten, Ihr Magen und Ihr komplettes Wohlbefinden werden es Ihnen danken.

Kommentare