Foto: Shutterstock.com

Muttermal entfernen! - Was gibt es zu wissen?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:11
Besonders, wenn sich die Male an auffälligen Stellen befinden, wie beispielsweise im Gesicht.

Bei den meisten Menschen, die ein Muttermal haben, besteht der starke Wunsch, dieses Muttermal entfernen zu lassen. Besonders, wenn sich die Male an auffälligen Stellen befinden, wie beispielsweise im Gesicht.

  • Muttermale sind in den seltensten Fällen bösartig und somit wird dieser Eingriff dann nicht von den Krankenkassen bezahlt, sondern der Patient muss für die Kosten selbst aufkommen. 
  • Am sinnvollsten ist es, wenn Du den Wunsch hast, das Muttermal entfernen zu lassen, vorher mit dem Arzt zu sprechen und dich eventuell bei der Krankenkasse über die entstehenden Kosten zu informieren. 
  • Versuche auf keinen Fall, das Muttermal eigens zu entfernen.

Der Eingriff, das Muttermal entfernen zu lassen, findet folgendermaßen statt

  • Die meisten Muttermale können ambulant entfernt werden, es ist also kein Krankenhausaufenthalt notwendig. 
  • Als erstes betäubt der Arzt die Stelle, an der sich das Muttermal befindet, lokal, damit der Schmerz nur gering ausfällt. 
  • Sobald die Betäubung wirkt, wird der Arzt mit speziellem Werkzeug oder auch neuerdings mit dem Laser das Muttermal entfernen. 
  • Durch das Entfernen mit der Pinzettenschere oder dem Laser entsteht eine Wunde, die dann von dem Arzt genäht wird. Muttermale entfernen zu lassen ist also kein schlimmer Eingriff.
  • Du musst nach dem Entfernen des Muttermals darauf achten, circa einen Tag lang kein Wasser an die Wunde kommen zu lassen, damit der Heilungsprozess normal verlaufen kann. 
  • Ebenfalls sollten Sonnenbäder, auch Besuche im Solarium, Sauna bis zur vollständigen Heilung vermieden werden. 
  • Der Arzt wird sich einige Tage nach dem Eingriff noch einmal die Wunde anschauen und evtl . die Fäden ziehen.

Kommentare