Foto: Shutterstock.com

Narben entfernen lassen: Kosten und Tipps

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:36
Viele Menschen wünschen sich eine umfangreiche Narbenbehandlung, um unansehnliche Narben als Folge von einem Unfall oder eines chirurgischen Eingriffs...

Viele Menschen wünschen sich eine umfangreiche Narbenbehandlung, um unansehnliche Narben als Folge von einem Unfall oder eines chirurgischen Eingriffs so weit wie möglich entfernen zu lassen. Für diesen Zweck gibt es verschiedene Tipps und Möglichkeiten, die von den Betroffenen genutzt werden können. In den folgenden Textabschnitten werden nun die Narbenentfernung mit Laser und die Hausmittel für die Narbenentfernung genauer beschrieben.

Besonders wichtig

  • Sich Zeit für die nötige Hautpflege nehmen
  • Auf weitere Verletzungen achten um die Haut nicht noch mehr zu belasten
  • Nicht jede Narbe kann gleich gut entfernt werden.
  • Mit dem Alter der Haut wird auch die Narbenbehandlung schwieriger

Die professionelle Möglichkeit um Narben entfernen lassen zu können

  • Eine hochwertige Möglichkeit, um sich Narben entfernen zu lassen, ist eine Laserbehandlung in einer entsprechenden Klinik. Hierbei wird mit einem Lasergerät über die betroffenen Hautstellen gefahren, sodass der Laser die vernarbte Haut langsam abtragen kann. 
  • Diese Behandlung hat einige Vorteile, wie eine schnelle Hilfe bei der Vernarbung oder auch das die Laserbehandlung überall auf dem Körper genutzt werden kann. Außerdem ist noch ein positiver Aspekt, dass die Behandlung heutzutage bei vielen Ärzten und Kliniken angeboten wird. 
  • Jedoch müssen auch mit Nachteilen bei der Laserbehandlung gerechnet werden. Vor allem hierbei zu nennen ist, dass diese Behandlung nicht von der Krankenkasse übernommen wird, entsprechend müssen die Betroffenen selber für die mitunter sehr hohen Kosten aufkommen. 
  • Die Kosten werden dabei von der Größe der Narbe und dem allgemeinen Preisen der Fachmänner bestimmt. In den meisten Fällen kann dabei mit Gebühren zwischen 50 und 100 Euro pro Sitzung gerechnet werden. 
  • Sollte es sich dabei um eine recht große Narbe handeln, müssen die Betroffenen mindestens 5 bis 8 Sitzungen in Anspruch nehmen, um eine deutliche Verbesserung zu sehen. Gesenkt werden können die Kosten durch einen Vergleich der Anbieter, um hier das beste Preis-Leistungs-Verhältnis zu finden.

 

Hausmittel und Tipps für die Narbenentfernung

  • Wer nicht das Geld für eine Laserbehandlung bei der Narbenentfernung ausgeben möchte oder kann, der hat die Möglichkeit verschiedene Hausmittel und hilfreiche Präparate zu verwenden, um die Narben entfernen zu können. 
  • Ein guter Ratschlag ist dabei, sich Narbenpflegeöl in der Apotheke zu kaufen, das regelmäßig auf die betroffenen Hautpartien gerieben werden muss, um somit die Narben zu reduzieren. Dieses Öl hilft dabei vor allem bei einer noch recht jungen Narbenbildung. Aber auch ältere Verletzungen in der Haut können mit dem Öl behandelt werden. Die Anwendung nimmt in den meisten Fällen mehrere Wochen in Anspruch.
  • Zu den Hausmitteln bei der Narbenentfernung gehört vor allem, dass die betroffenen Stellen gut gepflegt werden müssen. Mit der Hautpflege kann dabei begonnen werden, sobald sich die Wunde vollkommen geschlossen hat. 
  • Für diesen Zweck können unter anderem Narbencremes aus der Apotheke oder auch verschiedene Öle, wie: Mandel-, Johanniskraut-, Kokos- oder Jojobaöl verwendet werden. Weiterhin ist es von Interesse, die Haut vor zu starker Sonneneinstrahlung zu schützen. Sinnvoll ist es dabei, die betroffene Hautstelle mindestens ein ganzes Jahr vor zu starker UV-Strahlung zu schützen. Hierfür kann jede Sonnencreme genutzt werden. 
  • Abschließend ist noch ein sehr guter und wichtiger Tipp, die Narben vor zu enger oder auch kratziger Kleidung zu schützen. Diese Kleidungsstücke können nämlich die Haut reizen, sodass diese nicht optimal verheilen kann. Besser ist es daher, luftige und lockere Kleidung zu tragen, sofern dies möglich ist.

 

Weitere Beiträge zum Thema:

Kommentare