Foto: Shutterstock.com

Norovirus - Was ist das?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:07
Fast jeder hat schon einmal von dem Norovirus gehört.
Doch um welche speziellen Viren es sich hier handelt, wie man einer Infektion vorbeugen kann und welche Maßnahmen bei einer Infektion zu ergreifen sind, wissen die wenigsten. 

Das sind Novoviren:

  1. Noroviren sind hochansteckende Viren, die nahezu überall in der Lage sind zu überlegen. Sie überleben an Gegenständen, Lebensmitteln und auch am Körper der Patienten.
  2. Grundsätzlich ist nur eine gründliche Hygiene und das regelmäßige Händewaschen gegen eine Infektion effektiv. So kann sich das Virus nicht ausbreiten und vermehren. Eine Infektion mit dem Norovirus zeigt sich nach kurzer Inkubationszeit durch starkes Erbrechen und Durchfall und eine durch den Norovirus bedingte Gastroenteritis.
  3. Die Inkubationszeit beträgt in aller Regel zwischen einem halben Tag bis hin zu zwei Tagen. Dabei handelt es sich in der Regel um eine Übertragung von Mensch zu Mensch. Ähnlich wie auch der Grippevirus, treten Noroviren vornehmlich in den kalten Wintermonaten auf.
  4.  Doch was ist zu tun, wenn eine Infektion mit dem Norovirus vorliegt?



Maßnahmen bei einer Infektion:

  1. Da bei Durchfall und Erbrechen dem Körper sehr viel Flüssigkeit entzogen wird, ist es wichtig, ausreichend zu trinken.
  2. Besonders bei geschwächten Personen, Kindern und alten Menschen sollte ausreichendes Trinken sehr ernst genommen werden. Da es kein spezielles Medikament gegen den Norovirus gibt, ist der Körper bei der Bekämpfung der Viren auf sich selbst gestellt. Außer auf die ausreichende Zufuhr von Flüssigkeit zu achten, kann der Patient aktiv nichts tun.
  3. Bei starkem Erbrechen und hohem Flüssigkeitsverlust sind Elektrolytlösungen empfehlenswert. Bei Menschen, die ein gesundes Immunsystem haben, ist die Krankheit innerhalb weniger Tage vollständig ausgeheilt.
  4. Die Dauer der Krankheit beträgt in der Regel einen bis maximal drei Tage. Menschen, deren Immunsystem bereits angeschlagen ist oder aufgrund anderer Erkrankungen geschwächt ist, werden in Ausnahmefällen auch im Krankenhaus betreut und behandelt.
  5. Die Schwerpunktsetzung der Behandlung liegt im Krankenhaus in ganz besonderem Maße auf der Einhaltung der erforderlichen Hygienemaßnahmen.

Kommentare