Foto: Shutterstock.com

Samenerguss blutig - Infos

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:29
Es gibt Männer, die es vielleicht schon mal erlebt haben, Blut im Sperma.
Zunächst macht man sich große Sorgen, doch was steckt dahinter? Für Blut im Sperma gibt es viele Ursachen, die häufigste ist ein geplatztes Äderchen im Samenbläschen, im schlimmsten Fall kann ein Tumor auf das Blut im Sperma hindeuten. Auf jeden Fall empfiehlt es sich, das Auftreten zu kontrollieren und sich Rat bei einem Arzt zu holen.

Bitte beachten

  • Es sollte immer darauf geachtet werden, wie lange diese Symptome anhalten - wenn diese über einen längeren Zeitraum aufrecht bleiben, sollte unbedingt fachärztlicher Rat hinzugezogen werden.

Ursachenforschung

Gründe für blutigen Samenerguss:
Häufig tritt nach dem Geschlechtsverkehr die Hämatospermie auf. Dies kann bei gewagten Sexualpraktiken vorkommen, somit können leichter Verletzungen entstehen, als vielleicht bei herkömmlichen Stellungen. Da die Samenflüssigkeit bei Männern unterschiedliche Farben aufweist, von schneeweiß bis hin zu hellgelblich, kann man einen roten Stich im Sperma schnell erkennen. Bereits aus der Farbe des Blutes kann man eine Diagnose ableiten. Ist die Farbe dunkelrot oder rostbraun, dann ist das Blut schon länger in der Samenflüssigkeit vorhanden. Dies könnte auf ein tieferliegendes Problem hinweisen, z. B. dass etwas mit der Prostata oder dem Hoden nicht in Ordnung ist. Ist das Blut hellrot, dann ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass es sich um ein geplatztes Äderchen handelt. Auch eine Verletzung der Eichel kann in Betracht gezogen werden. Werden Blut verdünnende Medikamente eingenommen, kann schneller ein Äderchen platzen, z. B. bei der Einnahme von Aspirin. Die Erscheinung ist dann meist harmlos und kommt häufiger vor. Harte und unkontrollierte Bewegungen während des Geschlechtsverkehrs können häufig zu Verletzungen führen. Auch zu enge Kleidung kann eine Blutabsonderung bewirken.

Weitere Ursachen und Risikofaktoren:
Ist die Prostata chronisch entzündet, kann eine Vergrößerung der Prostata Auslöser für einen blutigen Samenerguss sein. Auch ein Tumor kann für Blut im Sperma sorgen. Als Nebensymptome treten meist neben den Blutungen, Schmerzen oder Brennen auf. Bei ungefähr 33 Prozent der Fälle bleibt die Ursache für den blutigen Samenerguss jedoch ungeklärt. Es kann Männer in allen Altersgruppen treffen. Meist sind die Ursachen harmlos, jedoch nicht immer. Es sollte auf jeden Fall von einem Arzt abgeklärt werden. Vor allem, wenn die Blutungen regelmäßig auftauchen und Schmerzen dazukommen. Auf das Alter eines Mannes können keine Rückschlüsse getroffen werden. Allerdings spielt eine familiäre Vorbelastung eine wesentliche Rolle, gerade für die Entstehung von Tumoren. Auch starkes Rauchen oder erhöhter Alkoholgenuss, können die Durchblutung verschlechtern. Ein weiteres Risiko sind ungewöhnliche Sexualpraktiken.

Kommentare