Foto: Shutterstock.com

Samenproduktion deutlich verbessern? - So klappt's

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:19
Die Menge des Spermas, bzw. die Anzahl der Spermien im Sperma lässt sich verbessern.

Ungefähr 7 % der Männer haben Probleme mit dem Sperma, bzw. Probleme mit der Fruchtbarkeit. Dies wird jedoch meist erst dann bemerkt, wenn der Kinderwunsch unerfüllt bleibt. Die Spermien können jedoch positiv beeinflusst werden, wodurch sich die Menge der aktiven Spermien erhöhen lässt.

  • Gesunde Kleidung
  • Gesunde Ernährung
  • Sport

Samenproduktion und Qualität verbessern

  • Die Qualität der Spermas lässt sich auf unterschiedliche Weise sowohl positiv, als auch negativ beeinflussen. Achten Sie bei Ihren Hosen vor allen Dingen darauf, dass diese nicht zu eng sind, und die Hoden nicht dauerhaft gequetscht oder eingeengt werden.
  • Zudem erwärmt sich dann die Temperatur an dieser Stelle, was die Qualität der Spermas ebenfalls negativ beeinflussen kann.
  • Das Gleiche gilt auch, wenn Sie gerne und viel mit dem Fahrrad unterwegs sind. Durch den Sattel können die Hoden eingeengt werden, und auch hier steigt die Temperatur wieder an.
  • Auf Alkohol und auch auf Nikotin sollten Sie ganz verzichten. Nikotin schränkt nicht nur die Anzahl der Spermien drastisch ein, sondern verringert auch deren Anzahl und die Beweglichkeit. Sind Sie starker Raucher, dann haben Sie weniger Spermien, die zudem noch sehr langsam sind. Die Zeugungsfähigkeit sinkt dadurch enorm ab.
  • Auf auf eine gesunde Ernährung sollten Sie achten, Meiden Sie nach Möglichkeit alle Lebensmittel, die Östrogen enthalten. Das sind unter anderem Sojaprodukte. Besser ist es, wenn Sie viel Vitamin C, Vitamin B6 und B12, aber auch ausreichend Folsäure zu sich nehmen. Diese können die Spermaqualität positiv beeinflussen.
  • Wichtig ist es auch, dass Sie sportlich etwas aktiv werden, und so etwas für die Gesundheit tun. Allgemeine Fitness kann nicht schaden, und steigert zudem Ihre Leistungskraft. Auch den Sex sollten Sie sich nicht aufsparen. Sehr oft wird angenommen, dass sich das Sperma verbessert, bzw. die menge ansteigt, wenn man lange auf Sex verzichtet. Dem ist aber nicht so und altes Sperma wird nicht besser.
  • Die Samenproduktion können Sie jedoch auf dem Laufenden halten, und für immer wieder neue Spermien sorgen, indem Sie sich regelmäßig befriedigen. So lässt sich oft nicht nur die Anzahl der guten Spermien erhöhen, sondern sie werden auch schneller, was ebenfalls sehr wichtig ist.
  • Hilft das alles nichts, dann kann Ihnen ein Arzt vielleicht helfen. Nach einer eingehenden Untersuchung des Spermas wird er Ihnen sagen können, wie viele gute Spermien Sie haben, und wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass Sie damit Kinder zeugen können.
  • Ist die Qualität nicht so gut, und liegt im unteren Bereich, so besteht die Möglichkeit, dass die Qualität durch ein spezielles Medikament verbessert werden kann. Mit sogenannten Samenzellenpillen lässt sich die Qualität oft positiv beeinflussen. Dann ist es aber wichtig, dass Sie sich trotzdem gesund und ausgewogen Ernähren, und auf Genussmittel verzichten sollten.

Kommentare