Foto: Shutterstock.com

Schleim lösen mit Hausmitteln - So geht's

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:29
Die Jahreszeiten werden wieder kälter und der Hals und die Lunge fühlen sich rau und kratzig an.
Spürt man diese Symptome ist eine Erkältung nicht mehr fern und Halsschmerzen und der Husten stellen sich bald ein. Dann tritt unangenehmer Schleim im Hals auf und die Atemwege werden zunehmend dichter. Dauerhaftes Husten und die Reizung der Stimmbänder sind dann die Folge. 

Welche Hausmittel helfen gegen Husten und Halsschmerzen?

Ein bewährtes Hausmittel gegen den unangenehmen Schleim im Hals ist zum Beispiel Teebaumöl. Von diesem Öl werden einfach zwei bis drei Tropfen in ein Glas Wasser, vorzugsweise stilles Wasser, gegeben und kurz durchgemengt. Anschließend wird mit dem Wasser in großen Schlucken gegurgelt. Das beruhigt den Hals und trägt dazu bei, den Schleim zu lösen. Anwender verspüren bereits am nächsten Tag deutliche Besserungen. Ein anderes Mittel zum Schleim lösen und zu der Befreiung der Atemwege ist japanisches Minzöl.

Es werden ein paar Tropfen des Öls in eine Schüssel mit heißem Wasser gegeben. Anschließend legt der Patient ein großes Tuch über Kopf und Schüssel, sodass ein Dampfbad entsteht. Nun sollte in langen Zügen der Dampf eingeatmet werden, damit die Lunge befreit werden kann. Wem das zu lange dauert, der kann auch einfach einen Tropfen des Minzöls auf einen Teelöffel voll Zucker träufeln und diesen hinunterschlucken. Der erfrischende Minzgeschmack durchströmt sofort die gesamten Atemwege. Auch ein Bad mit Minzöl, sowie ein normales Erkältungsbad können sehr wohltuend wirken. Für ein heißes Bad mit Minzöl werden drei bis fünf Tropfen in die volle Badewanne gegeben. Hierbei sollte man nicht länger als fünfzehn Minuten im Wasser bleiben. 

Die Heilende Wirkung von Tee bei Schleim im Hals

Natürlich hilft auch der altbekannte Pfefferminztee. Er sorgt für ein angenehmes Gefühl im Hals und ermöglicht besseres Durchatmen. Bewährte Teesorten sind auch der Holunder- und der Thymiantee. Holunder kann überall im Spätsommer gepflückt und eingefroren werden und Thymian bekommt man in jedem Supermarkt. Wem das nicht reicht, der kann auch zusätzlich aus der Apotheke auf Erkältungstee zurückgreifen. Spezielle Mischungen helfen, den Schleim im Hals zu lösen.

Kommentare