Foto: Shutterstock.com

Schnupfen erfolgreich bekämpfen? - Die besten Hausmittel

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:17
Schnupfen muss nicht sein - Diese Hausmittel helfen dagegen!

Bei manchem läuft sie, bei wieder anderen verstopft die Nase - ganz egal eigentlich, denn die Schnupfenzeit ist eine ziemlich ungemütliche Zeit. Leider ist der Schnupfen, die wohl unbeliebteste immer wiederkehrende Krankheit der Menschen, ein durchaus langer und noch dazu ungebetener Gast unseres Körpers. Ein Gang zur Apotheke kostet in dieser anfälligen, atemschweren Zeit besonders viel Kraft und kann vermieden werden: Wir liefern Dir ein paar Hausmittel, mit denen Du effektiv und schnell den Weg zur Genesung finden wirst.

  • Generell gilt, wer häufig über eine verstopfte Nase klagt, sollte dringend einen Besuch beim Arzt vornehmen.
  • Auch Allergien sind Langzeitbegleiter der Menschen, welche schnellstmöglich für einen optimal gesundheitlichen Lebensstandard diagnostiziert werden sollten.
  • Es muss immer wieder betont werden, dass die Gesundheit einer der wichtigsten Faktoren in unserem Leben ist. Mit Krankheiten, Allergien etc. sollte deswegen nicht gespaßt werden.

Schnupfen erfolgreich bekämpfen

Er ist wieder da, der Schnupfen ist mit vielen starken Viren im Gepäck zurück in Deinem Körper eingetrudelt. Doch das lass Dir nicht gefallen, dies kannst Du unternehmen, um den Schnumpfen ein schnelles Ende zu bereiten:

  1. Zuerst einmal gilt es festzustellen, in welchem Stadium sich die Schnupfenviren befinden. Hast Du eine flüssige, stetig laufende Nase, so solltest Du neben häufigen Nasenschneuzen besonders darauf achten:
  2. Nehme unbedingt weniger Flüssigkeit zu Dir, um dem Verhalten des Schnupfens gezielt entgegen zu wirken. Du musst dann aber natürlich nicht verdursten, bloß nicht! Trinke immer noch täglich ausreichend Wasser oder Tee.
  3. Esse vermehrt trockene Nahrung wie zum Beispiel Zwieback oder Brot.
  4. Sollte der Schnupfen bereits soweit vorangeschritten und Deine Nase verstopft sein, ist Folgendes verstärkt zutun:
  5. Trinke täglich mindestens zwei bis drei Liter Wasser oder Kräutertees.
  6. Führe regelmäßige Nasenspülungen durch, diese lösen Verkrustungen und spülen gleichzeitig nach und nach den Schleim bzw. die Viren aus Deiner Nase heraus.
  7. Um eine Nasenspülung erfolgreich durchzuführen, lässt Du etwas warmes Wasser in einen Handballen laufen und ziehst dieses mit einem Nasenloch geschlossen in Deine Nase ein. Versuche dabei aber so kräftig wie möglich das Wasser in Deine Nase zu ziehen.
  8. Darüber hinaus erweisen sich auch Dampfbäder als besonders hilfreich gegen Schnupfen. Die Schnupfenviren sind nämlich besonders hitzeempfindlich: Koche hierzu Wasser im Wasserkocher heiß und fülle es in eine Schüssel. Positioniere dann Deinen Kopf über der Schüssel. Decke Dich komplett mit einem Handtuch zu, sodass keine Hitze oder jeglicher Dampf entrinnen können. Bleibe bis zu zehn Minuten unter dem Handtuch und über der dampfenden Schüssel und atme währendessen immer wieder tief ein und aus. Du wirst merken, wie sehr Deine verstopfte Nase davon profitieren wird!
  9. Auch Erkältungs- bzw. Fußbäder haben eine gute Wirkung gegen lästige Schnupfenviren. Um beispielsweise ein Kamillebad zu arrangieren, nimmst Du mehrere Kamille-Teebeutel und lässt diese in der Badewanne durch warmes bis heißes Wasser aufkochen. Lasse das Wasser dann etwas abkühlen und genieße im Anschluss ein angenehm wohltuendes Badeerlebnis für Deine körperliche Gesundheit.
  10. Esse verstärkt Hühnerbrühe, wir Menschen schwören auf die Wirkung gegen den verhassten Schnupfen!
  11. Achte darauf, viel Vitamin C zu Dir zu nehmen, so kannst Du den Schnupfenviren eventuell auch lange Zeit entfliehen. Vitamin C findest Du besonders in Obst und Gemüse - gesunde Nahrungsaufnahme ist also angesagt. Ein guter Tipp sind hier Hagebutten, denn diese besitzen einen besonders hohen Wert an Vitamin C. Beispielsweise kannst Du Hagebuttenmarmelade selbst kochen, oder natürlich im Handel käuflich erwerben, und als Brotaufstrich zu Dir nehmen - Das ist nicht nur lecker, sondern auch richtig gesund!
  12. Mach die Fenster aller Räume Deiner Wohnung auf und lüfte kräftig durch, um täglich für frische, keimfreie Luft zu sorgen.
  13. Und natürlich das wohl wichtigste: Ausreichend Schlaf! Gönne Deinem Körper viele Ruhephasen, um sich erholen und vollständig generieren zu können. Gute Besserung!

Kommentare