Foto: Shutterstock.com

Schwangerschaftsstreifen bekämpfen? - So geht´s

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:21
Dehnungsstreifen in der Haut sollten so schnell wie möglich behandelt werden.

Dehnungsstreifen in der Haut sehen nicht sehr schön aus und meistens weiß man nicht genaus, wie man die sogenannten Schwangerschaftsstreifen effektiv bekämpfen kann. Sie sind in der Regel immer etwas heller als der normale Hautton, können sich aber auch in einem roten Ton abzeichnen. Auch wenn die Streifen nicht ganz weggehen, so lassen sich sich recht gut verringern und fallen dann nicht mehr so stark auf.

  • Pflegende Hautöle
  • Mandelöl
  • Weizenkeimöl
  • Granatapfelöl

Wichtige Tipps

  • Schwangerschaftsstreifen entstehen entgegen dem Namen nicht nur während einer Schwangerschaft. Sie können sich bei einem zu schnellen Wachstum bilden, oder entstehen dann, wenn die Haut zu viel und zu schnell gedehnt wurde. In der Regel lassen sich einmal entstandene Schwangerschaftsstreifen nicht mehr entfernen.
  • Es ist aber lohnenswert, diese ganz besonders intensiv zu pflegen, um so zu verhindern, dass die Streifen immer dicker werden. Bei schwach ausgeprägten Streifen können diese deutlich gemildert werden, und lassen sich dann auch gut kaschieren.
  • Hilfreich ist das regelmäßige und intensive Eincremen der betroffenen Hautstellen. Zur Pflege verwendet man am besten Weizenkeimöl oder Mandelöl. Beide Öle sind reich an Vitamin E, das einen großen Einfluss auf die Haut, und vor allen Dingen auf die Hautzellen hat. Das Öl sollte mindestens dreimal täglich gründlich in die Haut einmassiert werden. Beide Öle eignen sich auch sehr gut für ein Vollbad. Dazu gibt man ein Schnapsglas voll Öl ins Badewasser, und badet dann für ca. 15 Minuten in diesem Ölbad.
  • Im Handel gibt es auch spezielle Cremes mit extra viel Vitamin E. Auch diese helfen gut gegen Schwangerschaftsstreifen. Oft findet man solche Produkte bei Cremes für sehr trockene Haut. Auch Urea kann als weiterer Wirkstoff genutzt werden. Dazu sollte man eine dicke Emulsion kaufen, und diese vier- bis fünfmal täglich dünn auf die Streifen auftragen und einwirken lassen.
  • Da Vitamin E einen großen Einfluss auf die Gesundheit der Haut hat, kann die zusätzliche Einnahme von Vitamin E-Kapseln ebenfalls helfen. Diese bekommen Sie ohne Rezept in der Apotheke oder im Drogeriemarkt. Es ist ratsam, die Kapseln in Form von einer Kur für mindestens vier Wochen einzunehmen.
  • Hat sich die Haut dann etwas stabilisiert, sollten die Schwangerschaftsstreifen mit Granatapfelöl eingerieben werden. Dieses Öl wenden Sie genau so an wie das Mandelöl, und pflegen die betroffenen Stellen damit mehrmals täglich. Das Granatapfelöl unterstützt die natürliche Regeneration der Haut, und hilft Ihnen dabei, das Bindegewebe wieder zu straffen.
  • Weiterhin sollten Sie darauf achten, ausreichend zu trinken und dem Körper mindestens zwei Liter Flüssigkeit am Tag zuführen. Vermeiden Sie lange Sonnenbäder und tragen Sie immer einen Sonnenschutz auf, bevor Sie sich in die Sonne begeben. Pflegen Sie die Haut durchgehend mit feuchtigkeitsspendenden Lotionen auch dann noch, wenn sich das Hautbild bereits gebessert hat.

Kommentare