Foto: Shutterstock.com

Seit 1 Woche Hautausschlag? - Das kann man tun

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:33
Wer seit 1 Woche Hautausschlag bei sich bemerkt, hat verschiedene Möglichkeiten das Problem zu behandeln.
Je nach Art und Ursache des Hautausschlags, sollte man unterschiedliche Therapieformen anwenden. Hautausschlag kann sowohl mit Rötungen und Pickelchen als auch mit Spannungsgefühl und unangenehmen Juckreiz einhergehen.

Factbox

  • Hautausschlag hat verschiedene Ursachen und verlangt nach unterschiedlichen Behandlungsmethoden
  • Hautausschlag, der länger als eine Woche andauert, sollte medizinisch behandelt werden
  • Als Hauptursachen für Hautausschlag gelten Allergien, Kontaktallergien, Lebensmittelallergien, Überpflege der Haut, Autoimmunkrankheiten

Ursachen und Maßnahmen

Bei Hautausschlag auf alle Kosmetikartikel verzichten

Da plötzlich auftretender Hautausschlag im Gesicht, am Oberkörper oder an den Händen oftmals durch die Anwendung von speziellen Cremes oder Kosmetikartikeln hervorgerufen wird, sollte man in diesem Fall alle Kosmetikartikel weglassen. Denn meist liegt die Ursache des Hautausschlags in den Inhaltsstoffen von gewissen Hautpflegeprodukten, die Allergien und Hautausschlag auslösen können.
Auch das tägliche Auftragen von Make Up im Gesicht, kann sich langfristig negativ auf die Haut auswirken und zu Hautausschlag führen. Deshalb sollte man die Haut so oft wie möglich in Ruhe atmen lassen und nur selten mit Make Up beschweren.

Wer seit 1 Woche mit Hautausschlag zu kämpfen hat, verspürt nicht nur Rötungen im Gesicht, sondern auch Bläschenbildung oder starken Juckreiz. So sollte man unbedingt auf Seifen und starke Waschlotionen für das Gesicht verzichten, da sie die Haut noch mehr reizen und austrocknen können. Besonders im Winter leiden viele Menschen unter trockener Haut, die durch die trockene Heizungsluft ausgelöst wird. Zusätzlich wird die Haut durch die starken Temperaturunterschiede gereizt, so dass die Haut unbedingt Feuchtigkeit braucht. In der Apotheke kann man spezielle Feuchtigkeitscremes erwerben, die frei von Duftstoffen, Konservierungsstoffen und Farbstoffen sind.


Lebensmittel- oder Kontaktallergien als Auslöser für Hautausschlag

Personen, die seit 1 Woche Hautausschlag bei sich wahrnehmen, sollten die Ursachen in einer Allergie suchen. Denn in vielen Fällen ist ein Hautausschlag, der mit starkem Juckreiz in Verbindung steht, auf Nahrungs- oder Lebensmittelallergien zurückzuführen. Oftmals reagieren Menschen allergisch auf Nüsse, Soja, Milch oder Gluten, das sich auf der Haut mit Ausschlag und Juckreiz bemerkbar macht. Bei länger andauerndem Hautausschlag sollte ein Hautarzt aufgesucht werden, der in einem Allergietest die Ursache für den Hautausschlag ausfindig machen kann. Darüber hinaus kann man den Hautausschlag, der durch eine Kontaktallergie, wie beispielsweise durch neue Kleidungsstücke, ausgelöst wurde, mit milden Cremes aus der Apotheke behandeln. Des Weiteren sollte man jeglichen Kontakt mit den Stoffen und Kleidungsstücken vermeiden.


Stress als weiterer Grund für Hautausschlag

Stress hat sehr negative Auswirkungen auf unseren Körper und unser inneres Gleichgewicht. Die Haut, als Spiegelbild der Seele, offenbart den inneren Gemütszustand des Menschen. Wer unter ständigem Stress leidet, dessen Haut ist anfälliger für Hautausschläge. So kann man mit Stressabbau, wie Sport, Yoga, Entspannungstechniken oder einem ausgiebigem Spaziergang, die innere Balance wiederfinden und einen Hautausschlag bekämpfen.
Insgesamt sollte ein Hautausschlag, der immer wieder auftritt oder sich über mehrere Tage oder Wochen erstreckt, von einem Hautarzt beobachtet und behandelt werden.

Kommentare