Foto: Shutterstock.com

Selbsthypnose zum Abbau von Stress? - Anleitung

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:20
Durch Selbsthypnose hast du die Möglichkeiten dem Stress wirkungsvoll entgegen zu wirken und deine

Durch Selbsthypnose hast du die Möglichkeiten dem Stress wirkungsvoll entgegen zu wirken und deine gesammte körperliche Situation positiv zu verbessern. Fern gesteckte Ziele rücken so in greifbare Nähe. Ohne ein langwieriges Studium oder anstrengende körperliche Arbeit ist Selbsthypnose Balsam für Körper, Geist und Seele. Betrachte es als einen Kurztripp in eine Wellness Oase. Es sind Augenblicke in denen du entfliehen kannst aus einer Welt voller Termin und Zeitdruck. Ein allgemeines Wohlbefinden wird deinen gesammten Körper durchfluten.

  • Wenn du dich in deinen eigenen 4 Wänden durch Selbsthypnose in Trance versetzen möchtest sorge dafür das kein Telefon oder die Haustürklingel dich stören kann.
  • Auch sorge für eine angenehme Raumtemperatur und frische Luft. Schaffe dir ein Raumklima in dem du entspannen und relaxen kannst. Suche dir, wenn du  in der Natur Selbsthypnose machen möchtest, auch hier ein angemessenes Plätzchen, nicht gleich die erst beste Waldlichtung. Geeignet wäre die Nähe von einem kleinen Bach. Das Geplätscher beruhigt schon von allein. 
  • Bei einer Selbsthypnose kommt es nicht so sehr darauf an ob du wirklich hypnotosiert bist oder nicht. Dies kann man schlecht selber kontrollieren. Das Ergebniss ist viel wichtiger:  Ruhe, entspannt sein und Stress zu meistern.

  • Als erstes benötigst du einen Raum der Ruhe, fernab von Stress und Hektik.
  • In der Freiluftsaison fahre doch hinaus in den Wald weit weg von lärmenden Straßen.
  • Leise Musik, gerne etwas fernöstliches oder beruhigende Geräusche aus der Natur, helfen dir leichter zu entspannen.
  • Dann benötigst du natürlich eine weiche und angenehme Sitz oder Liegegelegenheit.

Hilfreiche Tipps

  • Nach dem du dich nun an einen Ort der Ruhe zurück gezogen hast schließe deine Augen und entfliehe dem Alltag. Das geht am besten in dem du dir eine große weiße Wolke vorstellst in der all deine Ängste und Sorgen verstaust und diese dann einfach von dir schiebst. Warte nun kurz bis sie irgendwo am fernen Horizont sich in Nichts auflöst.  
  • Atme nun entpannt und ruhig. Lasse deinen Atem wie ein kleinen Bach durch deinen Körper fliessen. Deine Bauchdecke sollte sich gleichmäßig heben und senken. Du solltest deine ganze Aufmerksamkeit voll und ganz deiner Atmung widmen. Kleide deine Atemzüge ruhig in virtuelle Bilder oder Farben. Versuche dir vorzustellen bei jedem Atemzug gehst du einen Schritt deiner totalen Entspannung entgegen. Jedes Ausatmen lockert deinen Stress gebeutelten Körper und Geist auf. Tauche ein in suggestive Bilder die dich zum Lächeln bringen.
  • Nach den ersten Grundschritten der Selbsthypnose kannst du die Selbsthypnose noch steigern, intensivieren. In deiner Fantasie steigst du eine Treppe hinab. Zähle die Stufen nun von 10 beginnend bis null. Mit jedem Tritt kommst du deinem Ziel ein Stückchen näher, der totalen Entspannung und Gelassenheit. Am Fuße dieser Treppe erwartet dich dein Ruhelager und läd dich ein zu einem erholsamen Schlaf.  All der Stress, die Hektik und die Sorgen der vergangenen Tage und Stunden sind vergessen.
  • Träume vom letzten Urlaub kannst du nun mit in Errinerung bringen, spüre den lauen Sommerwind genieße die würzige Seeluft. Lasse dich ein fach fallen, beginne zu schweben. Ein seliges und vollkommenes Glücksgefühl wird dich durchströmen. Nach diesem intensiven Losgelöstsein vom Alltag kannst langsam wieder aus dem Trance zurück kehren und lange davon profititieren.
  • Rede dir ein wieder zu erwachen aus diesem wunderschönen Traum. Zähle langsam bis drei. Bei jeder Zahl wirst du ein Stück stärker für die kommende Aufgaben. Öffne deine Augen und bleibe noch ein paar Augenblicke liegen oder sitzen und genieße die Ruhe.       

Kommentare