Foto: Shutterstock.com

Sonnenbrand Hausmittel - Was tun?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:02
Besonders an schönen Sommertagen zieht es die Menschen in das Freibad oder zum Strand.
Neben der erholsamen Abkühlung soll der Körper auch sehr schnell eine schöne Braunfärbung bekommen. Natürlich wird die Haut mit einer Sonnencreme behandelt, welche die gefährlichen Strahlen der Sonne abhalten und zu einer gesunden Bräune führen soll. Leider beachten einige Menschen nicht den richtigen Lichtschutzfaktor oder die Creme wird zu dünn aufgetragen.

Wird nun zulange in der Sonne gelegen, entfalten die Strahlen ihre schädliche Wirkung. Das Gemeine an der Sache ist, die schmerzhafte Wirkung durch das falsche Sonnenbad tritt erst am Abend auf. Die meisten Menschen sind auf diese Situation nicht vorbereitet und haben nicht die nötigen Mittel im Verbandskasten, welche gegen diese Schmerzen helfen könnten.

Zum Glück gibt es einige Hausmittel, welche ebenfalls gut gegen einen Sonnenbrand helfen.

  1. Sehr gut hilft Zitronensaft, Essig oder kalter Kamillentee. Mit diesen Mitteln können die Schmerzen recht gut gelindert werden. Ein Taschentuch oder ein Verbandstuch wird in die entsprechende Flüssigkeit getaucht und auf den verbranden Stellen aufgelegt. Es wird der Schmerz auf der Haut gelindert und trockene Haut bekommt gleichzeitig ihre Feuchtigkeit zurück. 
  2. Eine weitere Möglichkeit ist, einen Wickel aus Quark, welcher mit Milch getränkt wurde aufzulegen. Am Besten wird Milch genommen, welche einen Bestandteil von 3,5%-Fettanteilen aufweißt. Sobald der Quark die Körpertemperatur erreicht hat, wird das Tuch entfernt, damit die Haut richtig atmen kann.
  3. Kleinere Verbrennungen am Hals oder im Gesicht können mit Gurkenscheiben oder Zwiebeln behandelt werden. Hiermit wird der Schmerz gelindert und die Haut etwas abgekühlt. Wichtig ist, dass alle Behandlungen in gewissen Abständen zu wiederholen sind, damit sich die positive Wirkung voll entfalten kann.
  4. Einige Menschen hat die Sonne besonders schwer erwischt und am Abend kommt es sogar zu einer Blasenbildung auf der Haut. Die Mediziner sprechen in diesem Fall von einer Verbrennung zweiten Grades. 
  5. Bei dieser Art der Verbrennung sind Hausmittel nutzlos und es sollte unbedingt ein Arzt aufgesucht werden. Neben dem Sonnenbrand kann auch ein Hitzschlag oder Sonnenstich den Körper zusätzlich belasten. Wird ein schwerer Sonnenbrand nicht fachgerecht versorgt, können hässliche Narben übrig bleiben.

Kommentare