Foto: Shutterstock.com

Sonnencreme für das Gesicht - Was ist zu beachten?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:59
Viele unterschätzen die Kraft der Sonne. Vor allem das Gesicht braucht aber viel Schutz.

Es gibt wohl nichts Schöneres als einen warmen Sommertag. Doch viele unterschätzen dabei, die Kraft der Sonne. Es ist also wichtig sich richtig zu schützen. Was du dabei beachten musst, erfährst du hier.

  • Da jede Creme (auch Hochwertige) Allergien auslösen können, ist es wichtig, diese vorher an einer unauffälligen Stelle am Körper zu testen.
  • Achte unbedingt darauf, dass du keine alte, abgelaufene Sonnencreme benutzt, da diese mit der Zeit ihren Schutz verlieren. Um sicherzugehen, kaufst du dir am besten jedes Jahr eine Neue.
  • Trag die Creme am bestens 30 Minuten bevor du in die Sonne bzw. nach draußen gehst auf, damit sie ihre gesamte Wirkung entfalten kann.
  • Verwende eine Sonnencreme wie eine normale und trag sie morgens nach der Reinigung auf dein Gesicht, Hals und Dekolleté auf.

  1. Viele Menschen sind der Ansicht, dass sie aufgrund der Verwendung von Sonnencreme bzw. eine Creme mit Lichtschutzfaktor, nicht braun werden, wenn sie sich in die Sonne legen.
  2. Dies ist jedoch ein weitverbreiteter Irrglaube. Gerade das Gesicht, das Dekolleté sowie der Rücken sind sehr anfällig für einen Sonnenbrand, weshalb ein Sonnenschutz ein Muss ist.

 

Die verschiedenen Hauttypen

Um den geeigneten Sonnenschutz zu finden, ist es wichtig zu wissen, welcher Hauttyp du bist.

  1. Hauttyp 1: Wenn du eine sehr helle Haut hast und zudem viele Sommersprossen.
  2. Hauttyp 2: Wenn deine Haut hell, weniger als Hauttyp 1, ist und du leichte Sommersprossen aufweist.
  3. Hauttyp 3: Wenn du eine helle - bis braune Haut hast und dazu einige wenige Sommersprossen.
  4. Hauttyp 4: Wenn deine Haut Oliven oder Braun ist und du keine Sommersprossen besitzt.
  5. Hauttyp 5: Wenn du eine stärker braune Haut hast und keine Sommersprossen.
  6. Hauttyp 6: Wenn du eine sehr dunkle Haut hast ohne Sommersprosse.

Detaillierte Informationen gibt es im Internet, mit zahlreichen Tabellen, die die genaue Sonnendosis anzeigen.

 

Neben dem Hauttyp, ist auch auf die richtige Konsistenz der Creme zu achten.

  1. Neigst du zu eher trockener - oder leichter Mischhaut, ist eine normal fettende Creme geeignet.
  2. Bei einer eher fettigen Haut, eventuell sogar Akne, sollte die Creme sehr leicht sein.
  3. Ganz wichtig ist, dass der LSF (Lichtschutzfaktor), hoch genug ist.

Kommentare