Foto: Shutterstock.com

Sonnenstich Behandlung? -So geht's

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:00
Bei einem Sonnenstich handelt es sich um eine Entzündungsreaktion der Hirnhaut.

Bei einem Sonnenstich handelt es sich um eine Entzündungsreaktion der Hirnhaut. Wenn im Sommer Kopf und Nacken zu lange der prallen Sonne ausgesetzt sind, reagiert das Gehirn empfindlich. Vor allem kleine Kinder, mit fehlender bzw. wenig Kopfbehaarung sind betroffen.
Erste Anzeichen können Schwindel, roter Kopf, starke Kopfschmerzen und Übelkeit sein.

  • Wichtig ist es, den Betroffenen sofort an eine schattige Stelle zu bringen.
  • Du solltest darauf achten, sofort zu handeln, sobald erste Anzeichen auftreten.
  • Prinzipiell ist es ratsam, kurz nach einem Sonnenstich einen Arzt aufzusuchen.
  • Wenn der Kreislauf zu kollabieren droht, musst Du sofort den Notarzt verständigen und den Betroffenen wach halten.

  • Ein in kaltem Wasser getränktes Handtuch bringt Abkühlung. Zum Trinken bietet sich reichlich Mineralwasser an. 
  • Die Notrufnummer 112 solltest Du immer griffbereit haben.

Vorbeugung:

  1. Damit es erst gar nicht zu einem Sonnenstich kommt, sollte der Kopf stets mit einer Kopfbedeckung geschützt werden. 
  2. Ein zu langer Aufenthalt in der prallten Sonne sollte vermieden werden. 


Schritt-für-Schritt Anleitung:

  1. Sobald jemand die ersten Symptome eines Sonnenstiches aufweist, sollte er sich in den Schatten begeben. 
  2. Der Betroffene sollte sich mit leicht erhöhtem Oberkörper hinlegen.
  3. Wenn möglich, sollte ausreichend getrunken werden, um den Flüssigkeitshaushalt aufrecht zu erhalten.
  4. Um den Kopf abzukühlen solltest Du kalte Handtücher verwenden. Das zufächeln von kühler Luft ist ebenso hilfreich. 
  5. Wenn es dem Betroffenen besser geht und er aufrecht stehen kann, sollte ein Arzt aufgesucht werden.
  6. Verschlechtert sich der Zustand, muss umgehend der Notarzt verständigt werden. Bis zu dessen Eintreffen solltest Du den Betroffenen ansprechen.

Kommentare