Foto: Shutterstock.com

Stevia gesund? - Einige Fakten

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:03
Hierbei handelt es sich um eine aus Südamerika stammende Pflanze...

Sie besitzt nahezu keine Kalorien, ist harmlos zu Zähnen und Blutzucker und ist zudem um ein Vielfaches süßer als Zucker - die Rede ist von Stevia. Hierbei handelt es sich um eine aus Südamerika stammende Pflanze, deren Blätter die Süße beinhalten. Seit einiger Zeit ist der Zusatz in Lebensmitteln bis zu einer bestimmten Menge auch in Deutschland zugelassen. Der Anbau der Pflanze außerhalb ihres Herkunftslandes ist nicht schwer und so hoffen viele Landwirte auf ein neues lukratives Geschäft. Dabei stellt sich die Frage ob Stevia wirklich so gesund ist, wie man es ihr nachsagt.

  • Bisher ist Stevia nicht komplett als Lebensmittel in Deutschland zugelassen, weil man sich über eventuelle Risiken noch nicht sicher ist.
  • Dennoch ist es möglich sich Stevia in der Apotheke als ,,Kosmetik'' zu kaufen.

Vorteile

  1. Stevia hat nahezu keine Kalorien.
  2. Dieses Süßungsmittel ist vollkommen unschädlich für die Zähne im Gegensatz zum Zucker.
  3. Die Blätter sind 30-mal süßer als Zucker.
  4. Die aus den Blättern gewonnene Süße ist sogar 300-mal süßer als Zucker.
  5. Auch wenn die Stevia-Pflanze aus Südamerika stammt, ist sie fast auf der ganzen Welt zu kaufen.
  6. Auch die Pflanze selbst zu züchten, ist möglich.
  7. Eine perfekte Süßungsalternative für Diabetiker oder kleine Kinder (aufgrund der Zähne).

Nachteile

  1. Der Geschmack allein aus den Blättern hat einen leicht bitteren Nachgeschmack, vergleichbar mit einem Übermaß an flüssigem Süßstoff.
  2. Da Stevia eine andere Beschaffenheit als Zucker hat, kann er bei gebackenen Süßigkeiten nicht auf dieselbe Weise und auch nicht in derselben Menge verwendet werden.
  3. Um die Süße aus den Blättern zu extrahieren, sind einige chemische Prozesse notwendig, wodurch das Resultat stark dem Zucker ähnelt und nur wenig von seiner einstigen Natürlichkeit besitzt.

Kommentare