Foto: Shutterstock.com

Symptome bei Bänderzerrung? - Das sind sie

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:09
Eine Bänderzerrung ist nicht nur sehr schmerzhaft, sondern auch ärgerlich.
Oft kommen Bänderzerrungen bei Sportlern vor. Aber selbst Nicht-Sportler sind nicht vor einer Bänderzerrung bewahrt. Jeden kann eine schmerzhafte Zerrung erwischen, eine schnelle unbedachte Bewegung oder man überdehnt ein Gelenk und schon ist es passiert.

Welche erste Maßnahmen kann man treffen wenn man sich die Bänder gezerrt hat?

  • Bei den ersten Symptomen sollte man das betreffende Gelenk sofort kühlen, damit man die Schwellung reduzieren kann
  • Wenn es irgendwie möglich ist, sollte man das betroffene Gelenk hochlegen.
  • Ob nun das Bein oder auch den Arm, wenn man das Gelenk nach oben legt, verringert es, dass das Gelenk anschwillt
  • Gegebenenfalls einen Kompressionsverband machen
  • Man sollte das Gelenk viel schonen, auch wenn die Schmerzen nicht allzu groß sind, sollte man sich schonen. Das fördert den Heilungsprozess.


Achtung:

  • Wer sein Gelenk nicht genügend schont und es zu früh belastet, kann damit rechnen, dass die Schmerzen stärker wieder auftreten werden. Nur wer seinem verletzten Gelenk Ruhe und Schonung gönnt, kann davon ausgehen, dass es bald vollständig auskuriert wird.
  • Bei einer Bänderzerrung ist es vollkommen ausreichend, das man das Gelenk stabilisiert. Bei einer leichten Zerrung sollte man sein Gelenk so ungefähr 2 Wochen schonen. In dieser Zeit sollte man sein Gelenk nur leicht belasten und es langsam angehen lassen.

Eine Bänderzerrung erkennen

Doch wofür brauchen wir unsere Bänder?

  1. Die Bänder sind für die Beweglichkeit der Gelenke zuständig.
  2. Oft kann es zu Verletzungen oder zu Bänderzerrungen an Knie, Sprunggelenk, Schultern, Ellenbogen und an den Handgelenken vorkommen.
  3. Zur Verletzung kommt es durch Überdehnung der Gelenke. Diese Verletzungen können von Bänderzerrung, Bänderriss bis zu einer Verstauung hin führen.


Was sind die Symptome bei einer Bänderzerrung?

  1. Die Symptome bei einer Bänderzerrung sind Schmerzen oft begleitend mit einer Schwellung der betroffenen Stelle. Kommt es im schlimmsten Fall zum Riss der Bänder, ist es ein plötzlicher und heftiger Schmerz den man verspürt.
  2. Oft kann man sogar das Reißen der Bänder hören. Das verletzte Gelenk schwillt in kürzester Zeit an und kann sich auch blau färben. Durch eine blaue Färbung des Gelenkes kann man erkennen, ob das Außenband gerissen ist.
  3. Nun fällt es dem Verletzten schwer das betroffene Gelenk zu belasten und dies ist auch mit Schmerzen verbunden.
  4. Ein Arzt sollte sich nicht nur allein auf die Symptome bei einer Bänderzerrung verlassen, sondern ein paar Tests an dem betroffenen Gelenk durchführen, damit man sichergehen kann, dass man die Symptome richtig deutet.

Kommentare