Foto: Shutterstock.com

Symptome bei einer Gehirnerschütterung?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:54
Es wichtig, eine kleine Checkliste abzuarbeiten.

Um nach einem Sturz bzw. Schlag auf den Hinterkopf schwere Schäden und eine Gehirnerschütterung auszuschließen, ist es wichtig, eine kleine Checkliste abzuarbeiten. Diese gewährleistet eine erste Analyse und eine sichere Entscheidung darüber, ob ein Arzt konsultiert werden sollte.

Bitte beachten

  • Generell gilt, dass eine Art Check- Liste nicht als hundertprozentige Analyse einer Gehirnerschütterung zu Rate gezogen werden kann. Bei Schwindelgefühl, Übelkeit oder ähnlichen Beschwerden ist im Zweifel immer ein Arzt zu konsultieren.

Gehirnerschütterung - Das sind die Symptome

  1. Das typischste Anzeichen einer Gehirnerschütterung ist nicht der Schmerz nach dem Sturz. Dieser ist auch bei einer normalen Prellung nicht selten. Ein Erbrechen innerhalb von 48 Stunden nach der Verletzung deutet jedoch eindeutig auf eine Erschütterung hin.
  2. Treten Bewusstseinsstörungen oder gar eine Bewusstlosigkeit auf, gilt es jedoch als sicher, dass eine Gehirnerschütterung vorliegt.
  3. Aufgrund der Tatsache, dass sich viele Patienten nicht an die Zeit kurz vor bzw. nach dem Sturz erinnern können, fragen Ersthelfer und Ärzte gern direkt nach dem genauen Unfallhergang bei den Betroffenen selbst, um herauszufinden, ob Gedächtnislücken existieren.

Kommentare