Foto: Shutterstock.com

Symptome einer Gehirnerschütterung? - Anamnese

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:00
Eine Gehirnerschütterung (auch als leichtes Schädel-Hirn-Trauma bezeichnet.

Eine Gehirnerschütterung (auch als leichtes Schädel-Hirn-Trauma bezeichnet) kann durch eine äußere Gewalteinwirkung auf den Kopf, z. B. infolge eines Sportunfalles, hervorgerufen werden.

  • Grundsätzlich solltest Du bei Verdacht auf eine Gehirnerschütterung einen Arzt aufsuchen, damit dieser den Stärkegrad eines möglichen Schädel-Hirn-Traumas beurteilen, eine ernstere Verletzung des Schädels ausschließen und gegebenenfalls eine entsprechende Behandlung einleiten kann.

Neben einer kurzzeitig anhaltenden Störung des Bewusstseins bis hin zur Bewusstlosigkeit, können auch folgende Symptome auftreten:

  • Schwindelgefühle
  • Kopfschmerzen
  • Übelkeit- und Erbrechen
  • Kreislaufstörungen
  • Konzentrationsstörungen
  • Persönlichkeitsveränderungen
  • Außerdem kann es sein, dass Du Dich an die Zeit vor, während oder nach eines möglichen Unfalles nicht mehr an das Ereignis erinnern kannst und eine Gedächtnislücke (Amnesie) auftritt. 
  • Da eine Gehirnerschütterung in der Regel folgenlos und ohne bleibende Schäden verläuft, bilden sich die Erinnerungslücken ganz oder teilweise innerhalb von wenigen Tagen zurück. 

Kommentare