Foto: Shutterstock.com

Symptome einer Gehirnerschütterung?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:09
Einzelne Symptome genügen oft, um die Art der Gehirnverletzung zu bestimmen.

Sehr oft lässt sich anhand einzelner Symptome bereits sagen, unter welcher Art der Gehirnverletzung eine Person leidet. Bei einer frühzeitigen Erkennung dieser, kann somit schnell gehandelt werden, um Schlimmeres zu verhindern.

  • Bei Verletzungen des Schädelknochens kann man eventuell einen Bruchspalt tasten oder eine dellenförmige Einsenkung erkennen.
  • Bei einer Verletzung des Gehirns unterscheidet man verschiedene Schweregrade.
  • Je nach Art der Verletzung kann es zu einer leichten Schädelprellung (Verletzung äußerlich und eventuell geringgradigen Gehirnveränderungen), einer Gehirnerschütterung (das Gehirn ist mitbetroffen) und Gehirn Kontusion (Gehirnsubstanz ist im größeren Maße mit geschädigt) kommen.

Symptome einer Gehirnerschütterung

Schädelprellung: 

  • Bei einer Schädelprellung kann es zu Symptomen wie Kopfschmerzen, Schwindel oder Übelkeit kommen.
  • Normal kommt es hierbei nicht zu einer Bewusstseinstörung oder neurologischen Ausfallerscheinungen z.B. einer Amnesie.

 

Gehirnerschütterung:

  • Bei einer Gehirnerschütterung kann es zu Bewusstlosigkeit und zu einer Amnesie kommen.
  • Weitere Symptome sind Übelkeit, Erbrechen, Kopfschmerzen Schwindel und Nystagmus (waagerechte schnell Bewegung der Pupillen).

 

Gehirn Kontusion

  • Bei einer Gehirn Kontusion (Prellung mit Quetschung) kommt es zu einer Bewusstlosigkeit von mehr als einer Stunde bis zu Tagen
  • Einem Dämmerzustand und neurologischen Ausfällen abhängig davon, wo die Hirnverletzung erfolgt ist.
  • Dabei kann es zu epileptischen Anfällen, Atem – und Kreislaufstörungen, Verlust des Riechorgans, Lähmungen und Augen-Bewegungsstörungen kommen.
  • Je nach dem Grad der Schädigung kann es bis hin zum Koma führen.

Kommentare