Foto: Shutterstock.com

Tattooentfernung - Worauf kommt es an?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:17
moderne schonende Tattooentfernung ist heutzutage kein Problem

Nach dem neuesten Stand der medizinischen Technik kann heute jeder sein gewünschtes Äußeres erhalten. Veränderungen im Leben möchte man auch nach außen hin offen tragen können. Tätowierungen, teilweise mehr als 15 oder 20 Jahre alt, die nicht mehr zu ihrem Lebensstandart passen, oder sich nicht mit dem Beruf vereinbaren, können bedenkenlos narbenfrei und schmerzarm entfernt werden. Mit dem Laser lässt sich beim Spezialisten Team der tattoolos GmbH Berlin jede unerwünschte Tätowierung und jedes verunstaltetes Permanent Make Up sorglos entfernen. Die Farbpigmente werden durch den Laserstrahl aufgespaltet (selektive Photothermolyse, Absorbtionsverfahren), danach transportieren die Fresszellen des Körpers die zerkleinerten Farbpartikel nach und nach ab. Somit verblasst die Tätowierung und ist bald ganz verschwunden.

  • Zwischen den Behandlungen muss mindestens 6 Wochen pausiert werden, damit die Haut sich erholen kann und die körpereigenen Makrophagen (Fresszellen) ausreichend Zeit haben, um die zerkleinerten Farbpartikel abzutransportieren. Längere Wartezeiten als 6 Wochen sind ebenfalls nicht nachteilig für eine gesunde Abheilung.
  • Sonnenbäder an der behandelten Stelle  muss in der kompletten Entfernungszeit (ca. 1 Jahr) vermieden werden. Urlaubswünsche können bedenkenlos eingeplant werden, sprechen Sie Ihren Laserexperten darauf an.
  • In seltenen Fälle kann sich direkt nach der Behandlung Schorf bilden, dieser darf nicht manipuliert werden, sondern muss von alleine abheilen. Schwellungen und Rötungen in den ersten Tagen sind normal.

  • Die Haut sollte möglichst ungebräunt sein. Sonne ist während der Behandlungsphase für alle Hauttypen an den gelaserten Stellen zu vermeiden.
  • Vor der Behandlung wird Vorort ein medizinischer Check Up durchgeführt. Bestimmt Medikamente beeinträchtigen das Hautbild und müssen daher unbedingt berücksichtigt werden.
  • Aus Sicherheitsgründen sollten Frauen in Schwangerschaft und Stillzeit nicht zur Behandlung kommen, erst nach dem Abstillen ist eine Tattooentfernung wieder unbedenklich möglich.
  • Alkoholkonsum direkt vor und nach der Behandlung ist nicht gestattet, da dies in Zusammenhang mit einer Tattooentfernung den Körper zu sehr belastet.

Tattooentfernung - darauf kommt es an

  • Suchen Sie sich einen erfahrenen Laser-Experten ausschliesslich auf Tattooentfernung spezialisiert (beste Voraussetzung TÜV geprüfter Nd:YAG Laser, Laserschutzbeauftragter und zertifiziert nach den deutschen Hygienevorschriften)
  • Ausführliche Beratung,  alle Ihre Fragen werden umfangreich beantwortet
  • Gepflegtes Equipment, sterile Behandlungsuntensilien, angenehmes Ambiente 
  • Eventuelle Probebehandlung wird angeboten
  • Preis- Leistungsverhältnis stimmt! (zu günstige Preise sind verlockend, sprechen aber nicht immer für gute Behandlungsergebnisse, da die Laser dann eventuell auch nicht sehr hochwertig sein können)
  • Der Preis errechnet sich individuell aus der Größe, Farbzusammensetzung, Alter der Tätowierung und Hauttyp
  • 6 Wochen Behandlungspausen und Pflegenachweise nach der  Behandlung sind einzuhalten
  • Lasertherapeuten mit viel Erfahrung und guten Equipment

 

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich gerne an mich oder an das Spezialisten-Team von tattoolos!

Kommentare