Foto: Shutterstock.com

Tetanus Impfung - Wie oft muss man impfen?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:11
Tetanus ist eine gefährliche Bakterienerkrankung, bei der die Nervenzellen angegriffen werden.

Tetanus ist eine gefährliche Bakterienerkrankung, bei der die Nervenzellen im Körper angegriffen werden und es zu Lähmungserscheinungen und Krämpfen kommt. Da die Erreger durch offene Wunden in den Körper gelangen, wird die Krankheit auch Wundstarrkrampf genannt. 
In Deutschland tritt diese oft tödliche Krankheit nur selten auf, da man hier in regelmäßigen Abständen eine Tetanus Impfung bekommt. Doch wie groß sind diese Abstände?

  • Wie bei jeder Immunisierung solltest du dir die Tetanus Impfung nur verabreichen lassen, wenn du gesund bist, also zu dem Zeitpunkt der Impfung unter keinem Infekt oder Ähnlichem leidest.
  • Auch wenn du geimpft bist, müssen Wunden immer gereinigt werden, um dich vor einer potenziellen Infektion zu schützen.
  • In Deutschland besteht keine Impfpflicht! Daher solltest du in deinem Impfpass nachsehen, um sicherzustellen, dass du gegen Tetanus immunisiert wurdest.

  • In der Regel bekommen Säuglinge, die 3 Monate oder älter sind, eine Sechsfachimpfung verabreicht, die unter anderem auch gegen Tetanus immunisiert.
  • Für eine Grundimmunisierung bedarf es jedoch insgesamt 4 Injektionen, die ersten 3 im Abstand von etwa 4 Wochen und die Letzte im Kindsalter von 11- 14 Monaten.
  • Der Schutz dieser ersten Tetanus Impfung hält für etwa fünf bis sechs Jahre, sollte also vor oder kurz nach der Einschulung aufgefrischt werden.
  • Die zweite Erneuerung erfolgt im Jugendalter zwischen 9 und 17 Jahren.
  • Von da an solltest du deine Tetanus Impfung alle 10 Jahre wiederholen lassen
  • Ist deine letzte Impfung 5 Jahre oder länger her, wird ein Arzt diese auffrischen, falls du wegen einer offenen Wunde versorgt werden musst.

Kommentare