Foto: Shutterstock.com

Tipps um geduldiger zu werden? - So besiegt man die Unruhe

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:05
Schon ein Sprichwort sagt: "Geduld ist eine Tugend".

Schon ein Sprichwort sagt: "Geduld ist eine Tugend". Doch was so oft als Tugend gilt, ist meist schwer umzusetzen. So auch das "geduldig sein". Egal ob besondere Events, Feiern, Termine, Aufgaben oder Ziele die wir uns setzen - es fällt schwer geduldig zu sein. Da kann es schon mal vorkommen, dass wir gereizt und wütend werden, wenn etwas nicht so schnell von statten geht, wie wir es gerne hätten. Damit verbunden, bringt sie uns oft nur Nachteile und es fällt schwer einen Ausweg aus diesem Problem zu finden. Es kann sogar schädlich für die Gesundheit werden, zu zwischenmenschlichen Problemen führen und auch die Konzentrationsleistung stark vermindern. Allerdings gibt es einige Tricks die angewendet werden können, um geduldiger zu werden.

  • Auch bei den Tipps gilt: Nicht ungeduldig werden, wenn einer der Ratschläge nicht funktioniert.
  • Manchmal müssen einfach mehrere Sachen ausprobiert werden, um für sich die richtige Methode zu finden.

  1. Eine gute Möglichkeit ist es sich abzulenken.
  2. Wichtig hierbei ist es die Situation wirklich zu verlassen und sich mit einem völlig neuem Thema zu beschäftigen.
  3. Erst wenn wir uns wieder wohl fühlen, können wir uns dem Problem wieder entgegenstellen.
  4. Schließlich bringt es nichts, an einer nervigen Aufgabe zu sitzen, wenn die Konzentration durch unsere Geduld in den Keller gerät.
  5. Zwischenziele sind eine gute Methode, um seine Ungeduld zu bändigen. Mit den kleinen Zielen wird man selbst vom großen Ziel abgelenkt und schreitet trotzdem auf dieses Ziel zu.
  6. Für manch einen ist es von Vorteil sich sportlich zu betätigen bzw. Entspannungsübungen zu machen.
  7. Zum einen beruhigen diese Übungen den Geist und entspannen den Körper.
  8. Oft helfen sie jedoch auch, um von der Unruhe abzulenken.
  9. Der schwierigste, aber zugleich natürlichste Weg, die Ungeduld zu bekämpfen ist sich mit der Situation abzufinden.
  10. Dabei hilft es, sich selbst immer wieder zu sagen, dass die momentane Situation fürs Erste hingenommen werden muss.
  11. Allerdings ist dies oft schwieriger, als man denkt.

Kommentare