Foto: Shutterstock.com

Tipps zum leichteren Aufstehen? - So klappt´s bestimmt

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:12
Wer kennt das Problem nicht: Der Morgen graut, der schläfrige Kopf weiss, er muss aus dem Bett...

Tipps zum Aufstehen

So stehst Du richtig auf

  • Wer kennt das Problem nicht: Der Morgen graut, der schläfrige Kopf weiss, er muss aus dem Bett, aber der Körper weigert sich, und fällt zurück in die Federn. Doch dagegen gibt es wirksame Mittel, und das nicht erst, seit Mutti den Eimer mit kaltem Wasser entdeckt hat.
  • Grundsätzlich gibt es mehrere Möglichkeiten, morgens schnell aus dem Bett zu kommen. Die eine Möglichkeit für leichteres Aufstehen ist, sich selbst aus dem Bett zu zwingen. Dazu braucht der geduldige Schläfer nur einen Wecker, und ein Handy, oder einen zweiten Wecker. Der erste Wecker wird jetzt direkt neben das Bett gestellt, das Handy, bzw. der zweite Wecker, wird weiter entfernt im Raum aufgestellt. Dadurch zwingst Du dich selbst dazu, aufzustehen, da Du ansonsten den zweiten Wecker, bzw. das Handy, nicht ausbekommst. Auf diese Art und Weise wirst du von selbst aus dem Bett gelockt, und damit fast schon gezwungen, den Tag zu beginnen, und aufzustehen.
  • Eine zweite, noch einfachere Möglichkeit für leichteres Aufstehen, ist der Mitbewohner. Wenn dein Mitbewohner früher aufstehen muss als du, kann er dich auch direkt mitwecken. Dadurch sparst du dir Handy, Wecker, oder anderes Zubehör.


Wach werden, und wach bleiben

  • Und wenn Du befürchtest, dass leichteres Aufstehen alleine nicht genügt, sondern du danach nochmal schlaftrunken ins Bett torkelst, dann kann auch hier geholfen werden.
  • Mit ein bisschen Frühsport, so altbacken er auch erscheinen mag, kommt der Körper schneller auf Touren, und wird und bleibt wach. Dabei musst du nicht zum Spitzensportler werden. Ein paar Kniebeugen genügen schon um den Kreislauf aufzuwecken. Auch Liegestütz, oder ein paar Hampelmänner können helfen, um den Körper vollends aufzuwecken.
  • Wer den morgendlichen Sport scheut, der kann für leichteres Aufstehen auch zu einfacheren Mitteln greifen. Nachdem der Wecker klingelt greifst du einfach zum Wecker, und schüttelst ihn ein paar Mal. Durch das Schütteln des Armes wird der Kopf automatisch in einen Wachzustand versetzt, und gibt dem Körper das Signal, in eine Art Gefahrenmodus überzugehen. Das bringt den Körper dazu, sich automatisch aufzurichten, und wach zu werden.

Kommentare