Foto: Shutterstock.com

Trockener Husten Hausmittel - Die besten Mittel gegen Husten

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:25
Erkältung, Grippe, Allergien oder gereizte Bronchien sind die primären Ursachen für trockenen Husten
Aber auch Schleim, der beim Husten hochkommt, darf nicht unterdrückt werden. Denn der Körper versucht durch den Husten, die Lunge von den Bakterien zu befreien. Ist der Husten trocken, reizt er die Bronchien zusätzlich.

  • Husten tritt häufig bei grippalen Infekten auf. Vor allem wenn Rachen, Bronchien und Kehlkopf entzündet sind.
  • Er beginnt zuerst mit trockenen Husten bis hin zum Reizhusten. Bevor man zu starken Medikamenten greift, die frei verkäuflich in enormen Mengen und Wirkstoffen verfügbar sind, sollte versucht werden den Husten mit Hausmittel zu Leibe zu rücken.
  • Den Pflanzen und Kräuter enthalten ätherischen Ölen, die zur Desinfektion und Beruhigung der Atemwege beitragen. Zu berücksichtigen sind dabei vor allem jene Kräuter, die hier im Bereich 'Dinge, die benötigt werden' vorgestellt werden.
  • Wichtig: Kann nach ein paar Tagen keine Heilung durch die Hausmittel erzielt werden oder weitet sich der Husten zu einer Angina, mit Fieber und geschwollenen Mandeln aus, ist der Arztbesuch nicht länger aufzuschieben.

  • Hymian
  • Fenchel
  • Anis
  • Eukalyptus
  • Huflattich
  • Eibisch
  • Isländisches Moos

Rezepte der Natur - bewährte Hausmittel

Milch - Fenchel Honig: Ein viertel Liter Vollmilch mit zwei Löffeln zerdrückten Fenchelfrüchten aufkochen, durch ein Sieb geben und nach dem Abkühlen mit zwei Esslöffeln Bienenhonig versetzen. Davon zwei Gläser warm trinken und Trockener Husten verschwindet über Nacht.

Rettich- oder Meerrettich Honig: Beide Hausmittel haben sich bei Husten, Asthma und Erkältungen hervorgehoben. Sie verbessern das Durchatmen spürbar. Dafür drei Esslöffel Rettich oder einen Teelöffel Meerrettich raspeln und mit jeweils drei Teelöffeln Honig verrühren. Täglich drei- bis fünfmal einem Teelöffeln nehmen. Die Linderung erfolgt schon ab der ersten Einnahme.

Senf-Auflage: Ist der Husten sehr trocken oder gar schon eine Bronchitis im Anmarsch, kann eine Senf-Auflage versucht werden. Den dieses Hausmittel half schon als es noch kein Antibiotika gab, selbst eine Lungenentzündung mag eine senfauflage durch die ätherischen Dämpfe zu lindern.Dafür werden die Senfkörner zerstoßen und mit vier Esslöffeln warmen Wasser übergoßen, bis ein beißender und starker Senfölgeruch entsteht. Die entstandene Paste auf ein Tuch oder Wickel verstreichen und auf die Brust legen. Mit einem warmen großen Wollschal umwickeln und zwanzig Minuten einwirken lassen. Bei Bedarf darf die Auflage jeden zweiten Tag angewendet werden.

Empfehlenswerte Teemischungen:
Bei Husten empfiehlt es sich viel zu trinken, um Kehlkopf und Hals nicht zusätzlich zu reizen. Teemischungen, die direkt gegen die Symptome ankämpfen sind besonders ratsam. Dazu gehören Mischungen wie Thymian-Fenchel, Sonnentau-Melisse, Huflattich-Kamille und Schachtelhalm-Isländisches Moos. Die Teemischungen sollten immer mit frischen Kräutern zubereitet werden. Dafür die Kräuter in einen Topf geben mit kochendem Wasser aufgießen und zehn Minuten ziehen lassen. Honig verleiht den Teemischungen natürliche Süße und lindert zusätzlich.

Kommentare